[ - Collapse All ]
Stoß  

Stoß, der; -es, Stöße [mhd., ahd. stoʒ, zu ↑ stoßen ]:

1.a)[gezielte] schnelle Bewegung, die in heftigem Anprall auf jmdn., etw. trifft: ein leichter, heftiger, kräftiger S.; ein S. mit dem Kopf; jmdm. einen S. in die Seite, vor den Magen, gegen die Schulter geben; dem Reifen einen S. mit dem Fuß versetzen;

*jmdm. einen S. versetzen (jmdn. plötzlich stark erschüttern u. unsicher machen);

b)(Leichtathletik) das Stoßen der Kugel: er hat noch zwei Stöße; die Britin tritt zu ihrem letzten S. an.



2.Schlag, Stich mit einer Waffe: einen S. parieren, auffangen; den ersten, den entscheidenden S. führen.


3.ruckhaft ausgeführte Bewegung beim Schwimmen, Rudern: einige Stöße schwimmen; mit kräftigen Stößen rudern.


4.a)stoßartige, rhythmische Bewegung: die Stöße der Wellen; in tiefen, flachen, keuchenden Stößen atmen;

b)kurz für ↑ Erdstoß .



5. aufgeschichtete Menge; Stapel: ein S. [von] Zeitungen, Wäsche, Akten; sie schichteten das Brennholz in Stößen, zu einem S. auf.


6.(Milit.) einzelne offensive Kampfhandlung: den S. des Feindes auffangen.
Stoß  

Stoß, der; -es, Stöße (Bergmannsspr. auch für seitliche Begrenzung eines Grubenbaus)
Stoß  


1. Anprall, Aufprall, Ruck; (ugs.): Anrempler, Knuff, Schubs, Stups, Stupser; (südd., schweiz. ugs.): Schupf, Stupf.

2. Hieb, Schlag, Treffer; (geh.): Streich; (ugs.): Klaps, Puff; (salopp): Hau.

3. Beben, Erdbeben, Erdstoß, Erschütterung, Vibration, Zittern, Zucken; (gelegtl. abwertend): Gerüttel.

4. Anhäufung, Berg, Stapel, Turm; (ugs.): Haufen, Schwung; (südd., schweiz.): Beige.

[Stoß]
[Stoßes, Stöße, Stößen, Stoss, Stosses, Stösse, Stössen]
Stoß  

Stoß, der; -es, Stöße [mhd., ahd. stoʒ, zu ↑ stoßen]:

1.
a)[gezielte] schnelle Bewegung, die in heftigem Anprall auf jmdn., etw. trifft: ein leichter, heftiger, kräftiger S.; ein S. mit dem Kopf; jmdm. einen S. in die Seite, vor den Magen, gegen die Schulter geben; dem Reifen einen S. mit dem Fuß versetzen;

*jmdm. einen S. versetzen (jmdn. plötzlich stark erschüttern u. unsicher machen);

b)(Leichtathletik) das Stoßen der Kugel: er hat noch zwei Stöße; die Britin tritt zu ihrem letzten S. an.



2.Schlag, Stich mit einer Waffe: einen S. parieren, auffangen; den ersten, den entscheidenden S. führen.


3.ruckhaft ausgeführte Bewegung beim Schwimmen, Rudern: einige Stöße schwimmen; mit kräftigen Stößen rudern.


4.
a)stoßartige, rhythmische Bewegung: die Stöße der Wellen; in tiefen, flachen, keuchenden Stößen atmen;

b)kurz für ↑ Erdstoß.



5. aufgeschichtete Menge; Stapel: ein S. [von] Zeitungen, Wäsche, Akten; sie schichteten das Brennholz in Stößen, zu einem S. auf.


6.(Milit.) einzelne offensive Kampfhandlung: den S. des Feindes auffangen.
Stoß  

n.
<m. 1u>
1 heftiger, plötzlicher Anprall eines bewegten Körpers an einen anderen bewegten od. unbewegten (Zusammen~); heftige Bewegung in einer Richtung (Atem~, Erdbeben~, Wind~); ruckartige gezielte Bewegung (Dolch~, Schwimm~); Menge von geordnet aufeinander liegenden Gegenständen, Stapel (Akten~, Bücher~, Holz~, Wäsche~); untergelegtes u. ein wenig hervorschauendes Gewebestück an Kleidungsstücken, Seitenwände eines Grubenbaus; Verbindung zweier aneinander stoßender Konstruktionsteile; <kurz für> Schienenstoß, Stoßgarn; die zur Ernährung einer Kuh notwendige Fläche der Alp; größere Menge einer Arznei o.Ä. innerhalb eines kurzen Zeitraumes (Vitamin~)
2 ;ein ~ Briefe, Teller; die Stöße der Räder, des Wagens auf holpriger Straße
3 ;einen ~ abwehren, auffangen; einen ~ erhalten; sein Selbstvertrauen hat einen (gewaltigen) ~ erlitten, erhalten; einen ~ (mit dem Dolch) führen; sich einen ~ geben <fig.> sich überwinden, etwas zu tun, einen schweren Entschluss fassen; seinem Herzen einen ~ geben <fig.> sich zu etwas durchringen; jmdn. od. einem Gegenstand einen ~ versetzen
4 ;mit kräftigen Stößen schwimmen; das gab ihm den letzten ~ <fig.> das vernichtete ihn völlig (z.B. geschäftlich); einen sicheren ~ haben <Billard>
5 ein ~ ins Horn Atemstoß; einen ~ in den Rücken erhalten; ~ mit dem Ellenbogen, Fuß, Gewehrkolben, mit den Hörnern [<mhd., ahd. stoz in der Bedeutung „aufgeschichteter Haufen“; vermutl. aus der fig. Bedeutung von mhd. stozen „stellen, stecken, stopfen“]
[Stoß1]
[Stoßes, Stöße, Stößen]

n.
<m. 1u; Jägerspr.> Schwanz (bei größerem Federwild) [Steiß]
[Stoß2]
[Stoßes, Stöße, Stößen]