[ - Collapse All ]
Strafe  

Stra|fe, die; -, -n [mhd. strāfe = Tadel; Züchtigung]:
a)etw., womit jmd. bestraft wird, was jmdm. zur Vergeltung, zur Sühne für ein begangenes Unrecht, eine unüberlegte Tat (in Form des Zwangs, etw. Unangenehmes zu tun od. zu erdulden) auferlegt wird: eine schwere, abschreckende, exemplarische, drakonische, strenge, [un]gerechte, empfindliche, grausame, [un]verdiente, leichte, milde S.; eine gerichtliche, disziplinarische S.; eine körperliche S. (Züchtigung); die S. fiel glimpflich aus; auf dieses Delikt steht eine hohe S. (es wird hart bestraft); jmdm. eine S. auferlegen, aufbrummen; man hat ihr die S. teilweise erlassen; eine S. aufheben, aufschieben, verschärfen, mildern, vollstrecken, vollziehen; eine S. aussprechen, [über jmdn.] verhängen; S. verdient haben; er hat seine S. bekommen, weg (ugs.; ist bestraft worden); er wird seiner [gerechten] S. nicht entgehen; etw. ist bei S. verboten (Amtsspr.; wird bestraft); sie empfand diese Arbeit als S. (sie fiel ihr sehr schwer); etw. steht unter S. (wird bestraft); etw. unter S. stellen (drohen, etw. zu bestrafen); zu einer S. verurteilt werden; zur S. (als Strafe) durfte sie nicht mit ins Kino; die S. folgt auf dem Fuß (etw. tritt als negative Folge von etw., was nicht gebilligt wird, ein); das ist die S. für deine Gutmütigkeit, deinen Leichtsinn! (deine Gutmütigkeit, dein Leichtsinn ist bestraft worden!); es ist eine S. (es ist schwer zu ertragen), mit ihr arbeiten zu müssen;

R S. muss sein! das ist die S. [dafür]! (das kommt davon!); das ist ja eine S. Gottes!;


b)Freiheitsstrafe: eine S. antreten, verbüßen, absitzen; das Gericht setzte die S. zur Bewährung aus;

c)Geldbuße: S. [be]zahlen müssen; zu schnelles Fahren kostet S.
Strafe  

Stra|fe, die; -, -n
Strafe  

a) Abstrafung, Bestrafung, Maßregelung, Strafaktion, Strafmaßnahme, Sühne, Vergeltung; (geh.): Ahndung; (bildungsspr.): Repressalie, Sanktion.

b) Gefängnis[strafe], Haft; (ugs.): Knast; (früher, noch österr. ugs.): Kerker[strafe]; (Rechtsspr.): Freiheitsentzug; (Rechtsspr. früher): Haftstrafe.

c) Geldbuße, Geldstrafe; (österr., sonst veraltet): Pönale; (Amtsspr.): Verwarnungsgeld; (Rechtsspr.): Bußgeld; (Rechtsspr., bes. schweiz.): Buße; (Rechtsspr., Wirtsch.): Reugeld.

[Strafe]
[Strafen]
Strafe  

Stra|fe, die; -, -n [mhd. strāfe = Tadel; Züchtigung]:
a)etw., womit jmd. bestraft wird, was jmdm. zur Vergeltung, zur Sühne für ein begangenes Unrecht, eine unüberlegte Tat (in Form des Zwangs, etw. Unangenehmes zu tun od. zu erdulden) auferlegt wird: eine schwere, abschreckende, exemplarische, drakonische, strenge, [un]gerechte, empfindliche, grausame, [un]verdiente, leichte, milde S.; eine gerichtliche, disziplinarische S.; eine körperliche S. (Züchtigung); die S. fiel glimpflich aus; auf dieses Delikt steht eine hohe S. (es wird hart bestraft); jmdm. eine S. auferlegen, aufbrummen; man hat ihr die S. teilweise erlassen; eine S. aufheben, aufschieben, verschärfen, mildern, vollstrecken, vollziehen; eine S. aussprechen, [über jmdn.] verhängen; S. verdient haben; er hat seine S. bekommen, weg (ugs.; ist bestraft worden); er wird seiner [gerechten] S. nicht entgehen; etw. ist bei S. verboten (Amtsspr.; wird bestraft); sie empfand diese Arbeit als S. (sie fiel ihr sehr schwer); etw. steht unter S. (wird bestraft); etw. unter S. stellen (drohen, etw. zu bestrafen); zu einer S. verurteilt werden; zur S. (als Strafe) durfte sie nicht mit ins Kino; die S. folgt auf dem Fuß (etw. tritt als negative Folge von etw., was nicht gebilligt wird, ein); das ist die S. für deine Gutmütigkeit, deinen Leichtsinn! (deine Gutmütigkeit, dein Leichtsinn ist bestraft worden!); es ist eine S. (es ist schwer zu ertragen), mit ihr arbeiten zu müssen;

R S. muss sein! das ist die S. [dafür]! (das kommt davon!); das ist ja eine S. Gottes!;


b)Freiheitsstrafe: eine S. antreten, verbüßen, absitzen; das Gericht setzte die S. zur Bewährung aus;

c)Geldbuße: S. [be]zahlen müssen; zu schnelles Fahren kostet S.
Strafe  

n.
<f. 19>
1 Vergeltung für begangenes Unrecht (Freiheits~, Geld~, Todes~, Zuchthaus~); <fig.> Übel
2 ;eine ~ Gottes
3 seine ~ (im Gefängnis) abbrummen <umg.> absitzen, antreten, verbüßen; jmdm. eine ~ androhen, auferlegen, zuerkennen; eine ~ aufheben, aufschieben, aussetzen, erlassen, mildern, verhängen, verschärfen; ausbleiben: die ~ blieb nicht aus, folgte auf dem Fuße; er hat mir die ~ geschenkt; ~ muß sein!; es ist mir eine ~, es ist eine ~ für mich, dorthin zu gehen; er hat ~ verdient; wegen falschen Parkens musste ich 30 Mark ~ zahlen
4 ;eine abschreckende, angemessene, empfindliche, entehrende, geringe, grausame, harte, hohe, leichte, milde, schwere ~; eine disziplinarische, gerechte, gerichtliche, ungerechte, unverdiente, verdiente ~; elterliche, väterliche ~; körperliche ~ Züchtigung, Schläge;
5 ;Betreten der Baustelle bei ~ verboten; darauf steht ~; ich habe dich gleich davor gewarnt, das ist nun die ~ dafür; ihr Redefluss ist eine wahre ~ für alle Zuhörer <fig.> jmdn. in ~ nehmen <veraltet> bestrafen; jmdn. mit einer ~ belegen bestrafen; eine ~ über jmdn. verhängen; etwas unter ~ stellen; zur ~ bleibst du zu Hause [strafen]
['Stra·fe]
[Strafen]