[ - Collapse All ]
strafversetzen  

straf|ver|set|zen <sw. V.; hat; nur im Inf. u. Part. gebr.>: als Strafe jmdn. (bes. einen Beamten od. Soldaten) auf einen anderen [ungünstigeren] Posten, an einen anderen Ort versetzen: man hat ihn kurzerhand strafversetzt.
strafversetzen  

straf|ver|set|zen nur im Infinitiv u. Partizip II gebr. ; strafversetzt
strafversetzen  

straf|ver|set|zen <sw. V.; hat; nur im Inf. u. Part. gebr.>: als Strafe jmdn. (bes. einen Beamten od. Soldaten) auf einen anderen [ungünstigeren] Posten, an einen anderen Ort versetzen: man hat ihn kurzerhand strafversetzt.
strafversetzen  

[sw. V.; hat; nur im Inf. u. Part. gebr.]: als Strafe jmdn. (bes. einen Beamten od. Soldaten) auf einen anderen [ungünstigeren] Posten, an einen anderen Ort versetzen: man hat ihn kurzerhand strafversetzt.
strafversetzen  

v.
<V.t.; hat; nur im Inf. u Part. Perf.> zur Strafe auf einen anderen Posten versetzen; er wurde strafversetzt
['straf·ver·set·zen]
[strafversetze, strafversetzst, strafversetzt, strafversetzen, strafversetzte, strafversetztest, strafversetzten, strafversetztet, strafversetzest, strafversetzet, strafversetz, strafversetzt, strafversetzend]