[ - Collapse All ]
Strauß  

1Strauß, der; -es, Sträuße [urspr. = Federbusch (bei Vögeln u. auf Helmen), wahrsch. eigtl. = Hervorstehendes, verw. mit ↑ strotzen ]: zusammengebundene od. -gestellte abgeschnittene od. gepflückte Blumen, Zweige o. Ä.: ein frischer, verwelkter, duftender, bunter S.; den S. [Veilchen] in die Vase stellen; jmdm. einen S. weißen Flieder/(geh.:) weißen Flieders schicken, überreichen.

2Strauß, der; -es, -e [mhd. strūʒ(e), ahd. strūʒ < spätlat. struthio < griech. strouthíōn, für: stroũthos (mégas)="(großer)" Vogel, 2Strauß , H. u.]: (in den Steppen Afrikas u. Vorderasiens lebender) großer, flugunfähiger Laufvogel mit langem, nacktem Hals, kräftigem Rumpf, hohen Beinen u. schwarz-weißem bis graubraunem Gefieder: er steckt den Kopf in den Sand wie der Vogel S. (verschließt seine Augen vor etw. Unangenehmem).

3Strauß, der; -es, Sträuße [mhd. strūʒ, verw. mit: striuʒen = sträuben, spreizen]:

1.(veraltet) Kampf.


2.(veraltend) Auseinandersetzung, Streit, Kontroverse: sich einen harten S. liefern; einen S. mit jmdm. ausfechten.
Strauß  

Strauß (Name mehrerer österreichischer Komponisten)

Strauß, der; -es, -e (ein Vogel); Vogel Strauß; vgl. Vogel-Strauß-Politik

Strauß, der; -es, Sträuße (Blumenstrauß; geh. veraltend für Kampf)
Strauß  

Blumenstrauß, Bukett, Gebinde; (österr. mundartl.): Buschen.
[Strauß]
[Strauss, Straußes, Strauße, Sträuße, Sträußen, Strausses, Strausse, Sträusse, Sträussen]
Strauß  

1Strauß, der; -es, Sträuße [urspr. = Federbusch (bei Vögeln u. auf Helmen), wahrsch. eigtl. = Hervorstehendes, verw. mit ↑ strotzen]: zusammengebundene od. -gestellte abgeschnittene od. gepflückte Blumen, Zweige o. Ä.: ein frischer, verwelkter, duftender, bunter S.; den S. [Veilchen] in die Vase stellen; jmdm. einen S. weißen Flieder/(geh.:) weißen Flieders schicken, überreichen.

2Strauß, der; -es, -e [mhd. strūʒ(e), ahd. strūʒ < spätlat. struthio < griech. strouthíōn, für: stroũthos (mégas)="(großer)" Vogel, 2Strauß, H. u.]: (in den Steppen Afrikas u. Vorderasiens lebender) großer, flugunfähiger Laufvogel mit langem, nacktem Hals, kräftigem Rumpf, hohen Beinen u. schwarz-weißem bis graubraunem Gefieder: er steckt den Kopf in den Sand wie der Vogel S. (verschließt seine Augen vor etw. Unangenehmem).

3Strauß, der; -es, Sträuße [mhd. strūʒ, verw. mit: striuʒen = sträuben, spreizen]:

1.(veraltet) Kampf.


2.(veraltend) Auseinandersetzung, Streit, Kontroverse: sich einen harten S. liefern; einen S. mit jmdm. ausfechten.
Strauß  

n.
<m. 1> größter heute lebender Vogel, zu den Flachbrustvögeln gehörender Vertreter einer eigenen Ordnung (Struthiones) in den Steppen Afrikas u. Vorderasiens: Struthio camelus; Vogel ~ [<mhd. struze <ahd. struz <vulgärlat. struthio <grch. strouthion = strouthos megas „großer Vogel“]
[Strauß1]
[Straußes, Strauße, Sträuße, Sträußen]

n.
<m. 1u> mehrere zusammengebundene Blumen (Blumen~, Rosen~);<poet.> Kampf, Gefecht, Streit; einen ~ ausfechten; es war ein harter ~; Blumen zum ~ binden [<mhd. *struz „Aufgeschwollenes“, mhd. gestriuze, striuzach „Buschwerk“; Grundbedeutung „Aufschwellung, Hervorstehendes“]
[Strauß2]
[Straußes, Strauße, Sträuße, Sträußen]