[ - Collapse All ]
streicheln  

strei|cheln <sw. V.; hat> [frühnhd. Weiterbildung aus dem sw. V. mhd. streichen, ahd. streihhōn = streicheln, zu ↑ streichen ]: mit leichten, gleitenden Bewegungen der Hand sanft, liebkosend berühren; leicht, sanft über etw. streichen, hinfahren: jmdn. zärtlich, liebevoll s.; er streichelte ihr Haar, ihr das Haar, ihr übers Haar; sie streichelte das Fell des Hundes, den Hund am Kopf; ein leichter Wind streichelte ihren Körper.
streicheln  

anfassen, anrühren, kraulen, sanft massieren, tätscheln, zärtlich sein; (dichter.): kosen; (geh.): herzen; (ugs.): schmusen; (oft abwertend): hätscheln.
[streicheln]
[streichle, streichele, streichelst, streichelt, streichelte, streicheltest, streichelten, streicheltet, gestreichelt, streichelnd]
streicheln  

strei|cheln <sw. V.; hat> [frühnhd. Weiterbildung aus dem sw. V. mhd. streichen, ahd. streihhōn = streicheln, zu ↑ streichen]: mit leichten, gleitenden Bewegungen der Hand sanft, liebkosend berühren; leicht, sanft über etw. streichen, hinfahren: jmdn. zärtlich, liebevoll s.; er streichelte ihr Haar, ihr das Haar, ihr übers Haar; sie streichelte das Fell des Hundes, den Hund am Kopf; ein leichter Wind streichelte ihren Körper.
streicheln  

[sw. V.; hat] [frühnhd. Weiterbildung aus dem sw. V. mhd. streichen, ahd. streihhon= streicheln, zu streichen]: mit leichten, gleitenden Bewegungen der Hand sanft, liebkosend berühren; leicht, sanft über etw. streichen, hinfahren: jmdn. zärtlich, liebevoll s.; er streichelte ihr Haar, ihr das Haar, ihr übers Haar; sie streichelte das Fell des Hundes, den Hund am Kopf; Ü ein leichter Wind streichelte ihren Körper.
streicheln  

v.
<V.t.; hat> mit der Hand sacht, zärtlich streichen, darüber hinfahren, liebkosen; jmdn. ~; jmds. Gesicht, Haar, Hand, Kopf, Wange zärtlich ~; ein Tier, das Fell eines Tieres ~ [Iterativbildung zu streichen]
['strei·cheln]
[streichle, streichele, streichelst, streichelt, streicheln, streichelte, streicheltest, streichelten, streicheltet, gestreichelt, streichelnd]