[ - Collapse All ]
streunen  

streu|nen <sw. V.; ist/selten: hat> [mhd. striunen = neugierig, argwöhnisch nach etw. suchen, H. u.] (oft abwertend): ohne erkennbares Ziel irgendwo herumlaufen, -ziehen, bald hier, bald dort auftauchen; sich herumtreiben: durch die Stadt s.; er ist/(selten:) hat den ganzen Tag gestreunt; der Hund streunt [über die Felder]; streunende Katzen.
streunen  

streu|nen (sich herumtreiben)
streunen  

herumlaufen, [herum]streichen, umhergehen, umherlaufen, umherstreichen, umherziehen, strolchen, umherziehen, vagabundieren; (ugs.): sich herumdrücken, herumgehen, herumschlendern, herumstreifen, herumziehen, sich rumtreiben, stromern; (österr. ugs.): herumflankieren; (bayr., österr. ugs.): hatschen, strabanzen; (abwertend): herumstreunen, herumvagabundieren; (ugs. abwertend): herumstrolchen, herumstromern, sich herumtreiben; (nordd.): schwalken; (landsch.): schlenkern; (österr. ugs., sonst veraltet): herumvagieren.
[streunen]
[streune, streunst, streunt, streunte, streuntest, streunten, streuntet, streunest, streunet, streun, gestreunt, streunend]
streunen  

streu|nen <sw. V.; ist/selten: hat> [mhd. striunen = neugierig, argwöhnisch nach etw. suchen, H. u.] (oft abwertend): ohne erkennbares Ziel irgendwo herumlaufen, -ziehen, bald hier, bald dort auftauchen; sich herumtreiben: durch die Stadt s.; er ist/(selten:) hat den ganzen Tag gestreunt; der Hund streunt [über die Felder]; streunende Katzen.
streunen  

[sw. V.; ist/selten: hat] [mhd. striunen= neugierig, argwöhnisch nach etw. suchen, H.u.] (oft abwertend): ohne erkennbares Ziel irgendwo herumlaufen, -ziehen, bald hier, bald dort auftauchen; sich herumtreiben: durch die Stadt s.; er ist/(selten:) hat den ganzen Tag gestreunt; der Hund streunt [über die Felder]; streunende Katzen.
streunen  

v.
<V.i.; ist/hat; umg.> sich herumtreiben (bes. vom Hund); Sy herumstreunen [<mhd. -striunen „neugierig oder argwöhnisch nach etwas forschen“; zu ahd. gistriunan „erwerben“, gistriuni „Schatz“; <westgerm. *streuna- „Gewinn, Schatz“; wahrscheinl. zu idg. *ster-, *streu- „ausbreiten“]
['streu·nen]
[streune, streunst, streunt, streunen, streunte, streuntest, streunten, streuntet, streunest, streunet, streun, gestreunt, streunend]