[ - Collapse All ]
striegeln  

strie|geln <sw. V.; hat> [1: mhd. strigelen]:

1.mit einem Striegel (a) behandeln, reinigen: die Pferde s.; ich striegelte (kämmte, bürstete) mir die Haare; ordentlich gestriegelte (gekämmte) Kinder.


2.(ugs.) [in kleinlicher, böswilliger Weise] hart herannehmen; schikanieren: es macht ihm Spaß, seine Leute zu s.
striegeln  

strie|geln <sw. V.; hat> [1: mhd. strigelen]:

1.mit einem Striegel (a) behandeln, reinigen: die Pferde s.; ich striegelte (kämmte, bürstete) mir die Haare; ordentlich gestriegelte (gekämmte) Kinder.


2.(ugs.) [in kleinlicher, böswilliger Weise] hart herannehmen; schikanieren: es macht ihm Spaß, seine Leute zu s.
striegeln  

[sw. V.; hat] [1: mhd. strigelen]: 1. mit einem Striegel (a) behandeln, reinigen: die Pferde s.; Ü ich striegelte (kämmte, bürstete) mir die Haare; ordentlich gestriegelte (gekämmte) Kinder. 2. (ugs.) [in kleinlicher, böswilliger Weise] hart herannehmen; schikanieren: es macht ihm Spaß, seine Leute zu s.
striegeln  

v.
<V.t.; hat> mit dem Striegel reinigen
['strie·geln]
[striegle, striegele, striegelst, striegelt, striegeln, striegelte, striegeltest, striegelten, striegeltet, gestriegelt, striegelnd]