[ - Collapse All ]
Strukturalismus  

Struk|tu|ra|lịs|mus der; -:

1.Forschungsrichtung, die Sprache als ein geschlossenes Zeichensystem versteht u. die Struktur (1) dieses Systems erfassen will.


2.Forschungsmethode in der Völkerkunde, die eine Beziehung zwischen der Struktur der Sprache u. der Kultur einer Gesellschaft herstellt.


3.Wissenschaftstheorie, die von einer synchronen Betrachtungsweise ausgeht u. die alle zugrunde liegenden, unwandelbaren Grundstrukturen erforschen will
Strukturalismus  

Struk|tu|ra|lịs|mus, der; - [frz. structuralisme]:

1.(Sprachw.) wissenschaftliche Richtung, die Sprache als ein geschlossenes Zeichensystem versteht u. die Struktur dieses Systems erfassen will.


2.Forschungsmethode in der Völkerkunde, die eine Beziehung zwischen der Struktur der Sprache u. der Kultur einer Gesellschaft herstellt u. die alle jetzt sichtbaren Strukturen auf geschichtslose Grundstrukturen zurückführt.


3.Wissenschaftstheorie, die von einer synchronen Betrachtungsweise ausgeht u. die allem zugrunde liegenden, unwandelbaren Grundstrukturen erforschen will.
Strukturalismus  

Struk|tu|ra|lịs|mus, der; - (Sprachw. Richtung, die Sprache als ein geschlossenes Zeichensystem versteht u. die Struktur dieses Systems erfassen will)
Strukturalismus  

Struk|tu|ra|lịs|mus, der; - [frz. structuralisme]:

1.(Sprachw.) wissenschaftliche Richtung, die Sprache als ein geschlossenes Zeichensystem versteht u. die Struktur dieses Systems erfassen will.


2.Forschungsmethode in der Völkerkunde, die eine Beziehung zwischen der Struktur der Sprache u. der Kultur einer Gesellschaft herstellt u. die alle jetzt sichtbaren Strukturen auf geschichtslose Grundstrukturen zurückführt.


3.Wissenschaftstheorie, die von einer synchronen Betrachtungsweise ausgeht u. die allem zugrunde liegenden, unwandelbaren Grundstrukturen erforschen will.
Strukturalismus  

n.
<m.; -; unz.> mehreren Humanwissenschaften gemeinsame Richtung, die eine die Menschen betreffende Tatsache in Abhängigkeit von einem organischen Ganzen zu bestimmen u. diese Beziehung durch math. Modelle darzustellen sucht; <Sprachw.> synchronist. Betrachtung von Sprachen unter dem Gesichtspunkt, dass sie Systeme sind, bei denen alle Einheiten u. Regeln als Ganzes voneinander abhängen
[Struk·tu·ra'lis·mus]