[ - Collapse All ]
stumpfsinnig  

stụmpf|sin|nig <Adj.>:

1. in Stumpfsinn (1) versunken; teilnahmslos: ein stumpfsinniges Leben; s. vor sich hin starren.


2.stupid (b) : eine stumpfsinnige Arbeit.


3.(selten) unsinnig (1) .
stumpfsinnig  

stụmpf|sin|nig
stumpfsinnig  


1. abgestumpft, dumpf, gleichgültig, [innerlich] unbeteiligt, interesselos, leblos, stumpf, teilnahmslos, träge, uninteressiert; (bildungsspr.): apathisch, desinteressiert, indifferent, lethargisch, phlegmatisch; (veraltet): anteillos.

2. abwechslungslos, einförmig, einschläfernd, eintönig, geisttötend, gleichförmig, langweilig, mechanisch, monoton, öde, ohne Abwechslung; (bildungsspr.): ennuyant; (abwertend): fade; (bildungsspr. abwertend): stupide; (emotional verstärkend): sterbenslangweilig; (salopp emotional verstärkend): stinklangweilig; (veraltet): fatigant.

[stumpfsinnig]
[stumpfsinniger, stumpfsinnige, stumpfsinniges, stumpfsinnigen, stumpfsinnigem, stumpfsinnigerer, stumpfsinnigere, stumpfsinnigeres, stumpfsinnigeren, stumpfsinnigerem, stumpfsinnigster, stumpfsinnigste, stumpfsinnigstes, stumpfsinnigsten, stumpfsinnigstem]
stumpfsinnig  

stụmpf|sin|nig <Adj.>:

1. in Stumpfsinn (1) versunken; teilnahmslos: ein stumpfsinniges Leben; s. vor sich hin starren.


2.stupid (b): eine stumpfsinnige Arbeit.


3.(selten) unsinnig (1).
stumpfsinnig  

Adj.: 1. in Stumpfsinn (1) versunken; teilnahmslos: ein -es Leben; s. vor sich hin starren. 2. stupid (b): eine -e Arbeit. 3. (selten) unsinnig (1).
stumpfsinnig  

adj.
<Adj.> in Stumpfsinn versunken, schwachsinnig, verblödet; teilnahmslos, eindruckslos; langweilig, öde (Arbeit); dabei kann man ja ~ werden!; ~ immer denselben Handgriff tun ohne nachzudenken;
['stumpf·sin·nig]
[stumpfsinniger, stumpfsinnige, stumpfsinniges, stumpfsinnigen, stumpfsinnigem, stumpfsinnigerer, stumpfsinnigere, stumpfsinnigeres, stumpfsinnigeren, stumpfsinnigerem, stumpfsinnigster, stumpfsinnigste, stumpfsinnigstes, stumpfsinnigsten, stumpfsinnigstem]