[ - Collapse All ]
Subjekt  

Sub|jẹkt das; -[e]s, -e <lat.>:

1.[auch: 'z℧p...] (Philos.) erkennendes, mit Bewusstsein ausgestattetes, handelndes Ich; Ggs. ↑ Objekt (1 b).


2.[auch: 'z℧p...] (Sprachw.) Satzglied, in dem dasjenige (z. B. eine Person, ein Sachverhalt) genannt ist, worüber eine Aussage gemacht wird; Satzgegenstand.


3.[auch: 'z℧p...] (Mus.) Thema einer kontrapunktischen Komposition, bes. einer Fuge.


4.(abwertend) verachtenswerter Mensch
Subjekt  

Sub|jẹkt, das; -[e]s, -e [2: spätlat. subiectum, eigtl. = das (einer Aussage od. Erörterung) Zugrundeliegende, subst. 2. Part. von lat. subicere = darunterwerfen, unter etw. legen, zu: sub = unter u. iacere = werfen]:

1.(Philos.) mit Bewusstsein ausgestattetes, denkendes, erkennendes, handelndes Wesen; Ich: zu einem verantwortungsvollen S. heranwachsen.


2.[auch: '- -] (Sprachw.) Satzglied, in dem dasjenige (z. B. eine Person, ein Sachverhalt) genannt ist, worüber im Prädikat eine Aussage gemacht wird; Satzgegenstand: grammatisches, logisches S.; das S. steht im Nominativ.


3.(abwertend) verachtenswerter Mensch: ein übles, verkommenes S.; kriminelle Subjekte.


4.(Musik) Thema einer kontrapunktischen Komposition, bes. einer Fuge.
Subjekt  

Sub|jẹkt, das; -[e]s, -e <lat.> (Sprachw. Satzgegenstand; Philos. wahrnehmendes, denkendes Wesen; abwertend für gemeiner Mensch)
Subjekt  


1. das denkende/erkennende Ich, Gestalt, Jemand, Kopf, Mensch, Person, Persönlichkeit, Wesen; (bildungsspr.): Individuum.

2. (Sprachw.): Satzgegenstand.

[Subjekt]
[Subjektes, Subjekts, Subjekte, Subjekten]
Subjekt  

Sub|jẹkt, das; -[e]s, -e [2: spätlat. subiectum, eigtl. = das (einer Aussage od. Erörterung) Zugrundeliegende, subst. 2. Part. von lat. subicere = darunterwerfen, unter etw. legen, zu: sub = unter u. iacere = werfen]:

1.(Philos.) mit Bewusstsein ausgestattetes, denkendes, erkennendes, handelndes Wesen; Ich: zu einem verantwortungsvollen S. heranwachsen.


2.[auch: '- -] (Sprachw.) Satzglied, in dem dasjenige (z. B. eine Person, ein Sachverhalt) genannt ist, worüber im Prädikat eine Aussage gemacht wird; Satzgegenstand: grammatisches, logisches S.; das S. steht im Nominativ.


3.(abwertend) verachtenswerter Mensch: ein übles, verkommenes S.; kriminelle Subjekte.


4.(Musik) Thema einer kontrapunktischen Komposition, bes. einer Fuge.
Subjekt  

n.
<n. 11> das denkende, wahrnehmende, wollende Wesen; Ggs Objekt; <Logik> Begriff, dem ein anderer beigelegt od. abgesprochen wird; <Gramm.; > Satzteil, von dem etwas ausgesagt wird; Sy Satzgegenstand; <fig.; umg.; abwertend> Person; <Mus.; ältere Bez. für> Thema (bes. der Fuge); ein betrügerisches, erbärmliches, verdächtiges, verkommenes ~ <fig.; umg.> [<lat. subiectum „darunter gelegt“, d.h. „was der Aussage zugrunde liegt“, Part. Perf. zu subicere „darunter werfen/legen, zugrunde legen“]
[Sub'jekt]
[Subjektes, Subjekts, Subjekte, Subjekten]