[ - Collapse All ]
Substanz  

Sub|s|tạnz die; -, -en:

1.Stoff, Materie.


2.(Philos.) a)für sich Seiendes, unabhängig (von anderen) Seiendes;

b)das eigentliche Wesen der Dinge.



3.das den Wert Ausmachende, das Wesentliche, Wichtige.


4.das als Grundstock Vorhandene; fester Bestand
Substanz  

Sub|stạnz, die; -, -en [mhd. substancie < lat. substantia="Bestand," Wesenheit, Inbegriff, zu: substare="in," unter etw. vorhanden sein, aus: sub="unter" u. stare="stehen]:"

1.Stoff, Materie: eine flüssige, gasförmige, chemische S.


2.<o. Pl.> das [als Grundstock] Vorhandene, [fester] Bestand: die Erhaltung der baulichen S. (der Bausubstanz); die Firma lebt von der S. (vom Vermögen, Kapital);

*etw. geht [jmdm.] an die S. (ugs.; etw. zehrt an jmds. körperlichen od. seelischen Kräften).


3.<o. Pl.> (bildungsspr.) das den Wert, Gehalt Ausmachende; das Wesentliche, der Kern: die geistige S. einer Nation; in die S. eingreifende Veränderungen.


4.(Philos.) a)für sich Seiendes, unabhängig (von anderem) Seiendes;

b)das eigentliche Wesen der Dinge.

Substanz  

Sub|s|tạnz, die; -, -en ([körperl.] Masse, Stoff, Bestand[teil]; nur Sing.: Philos. das Dauernde, das Wesentliche; auch für Materie)
Substanz  


1. Material, Stoff; (Physik, Chemie): Materie; (bes. Physik, Chemie): Medium.

2. Bestand, [Grund]stock, Inventar, Kapital, Lager, Rücklage, Vorrat; (bildungsspr.): Ressource.

3. das Wesentliche, Gehalt, Herzstück, Inneres, Inhalt, Tiefe, Kern, Zentrum; (bildungsspr.): [Quint]essenz; (ugs.): das A und [das] O.

4. Urgrund, Wesen aller Dinge; (geh.): Wesenheit; (Philos.): Sosein.

[Substanz]
[Substanzen]
Substanz  

Sub|stạnz, die; -, -en [mhd. substancie < lat. substantia="Bestand," Wesenheit, Inbegriff, zu: substare="in," unter etw. vorhanden sein, aus: sub="unter" u. stare="stehen]:"

1.Stoff, Materie: eine flüssige, gasförmige, chemische S.


2.<o. Pl.> das [als Grundstock] Vorhandene, [fester] Bestand: die Erhaltung der baulichen S. (der Bausubstanz); die Firma lebt von der S. (vom Vermögen, Kapital);

*etw. geht [jmdm.] an die S. (ugs.; etw. zehrt an jmds. körperlichen od. seelischen Kräften).


3.<o. Pl.> (bildungsspr.) das den Wert, Gehalt Ausmachende; das Wesentliche, der Kern: die geistige S. einer Nation; in die S. eingreifende Veränderungen.


4.(Philos.)
a)für sich Seiendes, unabhängig (von anderem) Seiendes;

b)das eigentliche Wesen der Dinge.

Substanz  

n.
<f. 20; Philos.> das Ding; das allen Dingen innewohnende Wesen, Urgrund alles Seins; Materie; <allg.> Stoff, das Stoffliche, das Bleibende, Wesentliche; <fig.> innerstes Wesen, Kern (einer Sache); <umg.> das Vorhandene, Besitz, Vorrat, Kapital, Vermögen; die ~ angreifen, aufbrauchen <fig.; umg.> eine neue ~ auf chemischem Gebiet entdecken; von der ~ leben, zehren <fig.; umg.> [<lat. substantia „Bestand, Beschaffenheit, Wesen“; zu substare „standhalten“]

Die Buchstabenfolge sub·st… kann in Fremdwörtern auch subs·t… getrennt werden. Davon ausgenommen sind Zusammensetzungen, in denen die fremdsprachigen bzw. sprachhistorischen Bestandteile deutlich als solche erkennbar sind, z.B. -standard(→ a. Standard).
[Sub'stanz]
[Substanzen]