[ - Collapse All ]
Sucht  

Sụcht, die; -, Süchte u. Suchten [mhd., ahd. suht = Krankheit, ablautende Bildung zu ↑ siechen ]:

1.krankhafte Abhängigkeit von einem bestimmten Genuss- od. Rauschmittel o. Ä.: die S. nach Alkohol; eine S. bekämpfen; an einer S. leiden; jmdn. von einer S. heilen; das Tablettenschlucken ist bei ihr zur S. geworden.


2.übersteigertes Verlangen nach etw., einem bestimmten Tun; Manie (1) : seine S. nach Vergnügungen; ihn trieb die S. nach Geld.


3.(veraltet) Krankheit: die fallende S. (Epilepsie).
Sucht  

Sụcht, die; -, Plur. Süchte oder Suchten
Sucht  


1. Abhängigkeit, Hörigkeit, Laster, Schwäche, schwacher/wunder Punkt, Süchtigkeit, Unfreiheit.

2. Besessenheit, Drang, Durst, Hang, Hunger, Leidenschaft, Neigung, Passion, Trieb, Verlangen, Zwang; (geh.): Fieber; (bildungsspr.): Manie.

[Sucht]
[Süchte, Suchten, Süchten]
Sucht  

Sụcht, die; -, Süchte u. Suchten [mhd., ahd. suht = Krankheit, ablautende Bildung zu ↑ siechen]:

1.krankhafte Abhängigkeit von einem bestimmten Genuss- od. Rauschmittel o. Ä.: die S. nach Alkohol; eine S. bekämpfen; an einer S. leiden; jmdn. von einer S. heilen; das Tablettenschlucken ist bei ihr zur S. geworden.


2.übersteigertes Verlangen nach etw., einem bestimmten Tun; Manie (1): seine S. nach Vergnügungen; ihn trieb die S. nach Geld.


3.(veraltet) Krankheit: die fallende S. (Epilepsie).
Sucht  

n.
<f. 7u> krankhaft gesteigertes Bedürfnis (Trunk~, Rauschgift~); übersteigertes Streben (Geltungs~, Ruhm~, Vergnügungs~);<veraltet> Krankheit, Leiden (Schwind~, Geld~); ~ nach Abwechslung, Vergnügen, Zerstreuung; die schnöde ~ nach dem Geld; die Zunahme der Süchte nach Medikamenten; das Rauchen ist bei ihm zur ~ geworden [<ahd. suht „Krankheit“; zu siechen; zu germ. *seuka „krank“; die Wendung Sucht nach etwas beruht auf volksetym. Verbindung mit Suche]
[Sucht]
[Süchte, Suchten, Süchten]