[ - Collapse All ]
suspendieren  

sus|pen|die|ren <lat.>:

1.a)[einstweilen] des Dienstes entheben; aus einer Stellung entlassen;

b)zeitweilig aufheben;

c)von einer Verpflichtung befreien.



2.(Chem.) fein verteilen, aufschwemmen (in Bezug auf Teilchen in einer Flüssigkeit).


3.(Med.) Körperglieder hoch hängen, hoch lagern
suspendieren  

sus|pen|die|ren <sw. V.; hat> [spätmhd. suspendieren < lat. suspendere="aufhängen;" in der Schwebe lassen; beseitigen, zu: sub="unter" u. pendere="hängen]:"

1.a)[einstweilen] des Dienstes entheben; aus einer Stellung entlassen: einen Beamten vom Dienst s.;

b)von einer Verpflichtung befreien: jmdn. vom Wehrdienst s.



2.zeitweilig aufheben: die diplomatischen Beziehungen zu einem Land s.


3.(Chemie) Teilchen eines festen Stoffes in einer Flüssigkeit so fein verteilen, dass sie schweben.


4.(Med.) (Glieder) aufhängen, hochhängen, hochlagern.
suspendieren  

sus|pen|die|ren <lat.> (zeitweilig aufheben; [einstweilen] des Dienstes entheben; Med. anheben, aufhängen; Chemie eine Suspension herbeiführen)
suspendieren  

abberufen, absetzen, ablösen, beurlauben, entlassen, entmachten, kündigen, verabschieden; (schweiz.): [in seinem Dienst] einstellen; (geh.): seines Amtes/Dienstes/Postens entheben, seines Amtes entkleiden, von einem Amt/Dienst/Posten entbinden; (bildungsspr.): dispensieren; (ugs.): absägen, abschießen, an die [frische] Luft befördern/setzen, auf die Straße setzen/werfen, davonjagen, den Laufpass geben, den Stuhl vor die Tür setzen, feuern, in die Wüste schicken, kaltstellen, schassen, über die Klinge springen lassen, vor die Tür setzen; (salopp): abservieren; (verhüll.): freisetzen, freistellen, sich trennen.
[suspendieren]
[suspendiere, suspendierst, suspendiert, suspendierte, suspendiertest, suspendierten, suspendiertet, suspendierest, suspendieret, suspendier, suspendierend]
suspendieren  

sus|pen|die|ren <sw. V.; hat> [spätmhd. suspendieren < lat. suspendere="aufhängen;" in der Schwebe lassen; beseitigen, zu: sub="unter" u. pendere="hängen]:"

1.
a)[einstweilen] des Dienstes entheben; aus einer Stellung entlassen: einen Beamten vom Dienst s.;

b)von einer Verpflichtung befreien: jmdn. vom Wehrdienst s.



2.zeitweilig aufheben: die diplomatischen Beziehungen zu einem Land s.


3.(Chemie) Teilchen eines festen Stoffes in einer Flüssigkeit so fein verteilen, dass sie schweben.


4.(Med.) (Glieder) aufhängen, hochhängen, hochlagern.
suspendieren  

[sw. V.; hat] [spätmhd. suspendieren [ lat. suspendere= aufhängen; in der Schwebe lassen; beseitigen, zu: sub= unter u. pendere= hängen]: 1. a) [einstweilen] des Dienstes entheben; aus einer Stellung entlassen: einen Beamten vom Dienst s.; b) von einer Verpflichtung befreien: jmdn. vom Wehrdienst s. 2. zeitweilig aufheben: die diplomatischen Beziehungen zu einem Land s. 3. (Chemie) Teilchen eines festen Stoffes in einer Flüssigkeit so fein verteilen, dass sie schweben. 4. (Med.) (Glieder) aufhängen, hochhängen, hochlagern.
suspendieren  

v.
<V.t.; hat> bis auf weiteres des Amtes entheben (Beamte); (zeitweilig) aufheben; aufschieben, in der Schwebe lassen; <Med.> schwebend aufhängen; <Chem.> feste Teilchen ~ in einer Flüssigkeit fein verteilen, so dass sie schweben; [<lat. suspendere „aufhängen, schweben lassen, unterbrechen“]
[sus·pen'die·ren]
[suspendiere, suspendierst, suspendiert, suspendieren, suspendierte, suspendiertest, suspendierten, suspendiertet, suspendierest, suspendieret, suspendier, suspendiert, suspendierend]