[ - Collapse All ]
Synästhesie  

Sy|n|ästhe|sie die; -, ...ien <gr.-nlat.>:
a)Reizempfindung eines Sinnesorgans bei Reizung eines anderen (z. B. Farbwahrnehmung bei akustischem Reiz);

b)(Stilk.) durch sprachlichen Ausdruck hervorgerufene Verschmelzung mehrerer Sinneseindrücke (z. B. schreiendes Grün)
Synästhesie  

Syn|äs|the|sie, die; -, -n [griech. synaísthēsis = Mitempfindung]:
a)(Med.) Reizempfindung eines Sinnesorgans bei Reizung eines andern (wie etwa das Auftreten von Farbempfindungen beim Hören bestimmter Töne);

b)(Literaturw.) (bes. in der Dichtung der Romantik u. des Symbolismus) sprachlich ausgedrückte Verschmelzung mehrerer Sinneseindrücke (z. B. schreiendes Rot).
Synästhesie  

Sy|n|äs|the|sie, die; -, ...ien <griech.> (Med. Miterregung eines Sinnesorgans bei Reizung eines andern; Rhet. sprachlich ausgedrückte Verschmelzung mehrerer Sinneseindrücke, z. B.,,schreiendes Rot``)
Synästhesie  

Syn|äs|the|sie, die; -, -n [griech. synaísthēsis = Mitempfindung]:
a)(Med.) Reizempfindung eines Sinnesorgans bei Reizung eines andern (wie etwa das Auftreten von Farbempfindungen beim Hören bestimmter Töne);

b)(Literaturw.) (bes. in der Dichtung der Romantik u. des Symbolismus) sprachlich ausgedrückte Verschmelzung mehrerer Sinneseindrücke (z. B. schreiendes Rot).
Synästhesie  

n.
<auch> Sy·näs·the'sie <f. 19> Verknüpfung verschiedener Empfindungen, Miterregung eines Sinnesorgans, wenn ein anderes gereizt wird, z.B. Farben beim Hören, Klänge beim Sehen [zu grch. synaisthanesthai „zugleich wahrnehmen“]
[Syn·äs·the'sie,]
[Synästhesien]