[ - Collapse All ]
Synkope  

Syn|ko|pe die; -, ...kopen <gr.-lat.>:

1.['zʏnkope] a)(Sprachw.) Ausfall eines unbetonten Vokals zwischen zwei Konsonanten im Wortinnern (z. B. ew'ger statt ewiger);

b)(Metrik) Ausfall einer Senkung im Vers.



2.['zʏnkope] (Med.) plötzliche, kurzzeitige Ohnmacht infolge einer Störung der Gehirndurchblutung.


3.[zʏn'ko:pə] (Mus.) rhythmische Verschiebung durch Bindung eines unbetonten Wertes an den folgenden betonten
Synkope  

Syn|ko|pe, die; -, ...open [spätlat. syncope < griech. sygkopḗ, zu: sygkóptein="zusammenschlagen]:"

1.[zʏn'ko:pə] (Musik) rhythmische Verschiebung durch Bindung eines unbetonten Wertes an den folgenden betonten.


2.['zʏnkope]a) (Sprachw.) Ausfall eines unbetonten Vokals zwischen zwei Konsonanten im Wortinnern (z. B. ew'ger);

b)(Verslehre) Ausfall einer Senkung im Vers.



3.['zʏnkope] (Med.) plötzliche, kurzzeitige Ohnmacht infolge einer Störung der Gehirndurchblutung.
Synkope  

Syn|ko|pe ['zʏnkope, Musik nur ...'ko:pə], die; -, ...open <griech.> (Sprachw. Ausfall eines unbetonten Vokals zwischen zwei Konsonanten im Wortinnern; Verslehre Ausfall einer Senkung im Vers; Med. kurze Bewusstlosigkeit; Musik Betonung eines unbetonten Taktwertes)
Synkope  

Syn|ko|pe, die; -, ...open [spätlat. syncope < griech. sygkopḗ, zu: sygkóptein="zusammenschlagen]:"

1.[zʏn'ko:pə] (Musik) rhythmische Verschiebung durch Bindung eines unbetonten Wertes an den folgenden betonten.


2.['zʏnkope]
a) (Sprachw.) Ausfall eines unbetonten Vokals zwischen zwei Konsonanten im Wortinnern (z. B. ew'ger);

b)(Verslehre) Ausfall einer Senkung im Vers.



3.['zʏnkope] (Med.) plötzliche, kurzzeitige Ohnmacht infolge einer Störung der Gehirndurchblutung.
Synkope  

n.
<[-kɔpe:] f. 19> Ausfall eines unbetonten Vokals im Innern des Wortes, z.B. „ew'ger“ statt „ewiger“; <Metrik> Ausfall einer Senkung; <Mus. [-'ko:pə]> Verlagerung des Akzentes von einem betonten Taktteil auf einen unbetonten durch Zusammenziehung beider (gleicher) Noten zu einer [zu grch. synkoptein „zusammenschlagen“]
['Syn·ko·pe]
[Synkopen]