[ - Collapse All ]
System  

Sys|tem das; -s, -e <gr.-lat.; »Zusammenstellung«>:

1.Prinzip, Ordnung, nach der etwas organisiert od. aufgebaut wird, Plan, nach dem vorgegangen wird.


2.Gefüge; einheitlich geordnetes Ganzes.


3.wissenschaftliches Schema, Lehrgebäude.


4.Form der staatlichen, wirtschaftlichen u. gesellschaftlichen Organisation; Regierungsform.


5.(bes. Logik) eine Menge von Elementen, zwischen denen bestimmte Beziehungen bestehen od. die nach bestimmten Regeln zu verwenden sind.


6.(Biol.) Zusammenfassung u. Einordnung der Tiere u. Pflanzen in verwandte od. ähnlich gebaute Gruppen.


7.(Metrik) Zusammenschluss von zwei od. mehreren Perioden (7).


8.in festgelegter Weise zusammengeordnete Linien o. Ä. zur Eintragung u. Festlegung von etwas
System  

Sys|tem, das; -s, -e [spätlat. systema < griech. sýstēma="aus" mehreren Teilen zusammengesetztes u. gegliedertes Ganzes, zu: synistánai="zusammenstellen;" verknüpfen, zu: sýn="zusammen" u. histánai="(hin)stellen," aufstellen]:

1.wissenschaftliches Schema, Lehrgebäude: ein philosophisches S.; Erkenntnisse in ein S. bringen.


2.Prinzip, nach dem etw. gegliedert, geordnet wird: ein ausgeklügeltes S.; dahinter steckt S. (dahinter verbirgt sich, wohl durchdacht, eine bestimmte Absicht); ein S. haben; S. in etw. bringen (etw. nach einem Ordnungsprinzip einrichten, ablaufen o. Ä. lassen); nach einem S. vorgehen.


3.Form der staatlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen Organisation; Regierungsform, Regime: ein faschistisches, parlamentarisches S.; das bestehende gesellschaftliche S. (die bestehende Gesellschaftsordnung).


4. (Naturw., bes. Physik, Biol.) Gesamtheit von Objekten, die sich in einem ganzheitlichen Zusammenhang befinden u. durch die Wechselbeziehungen untereinander gegenüber ihrer Umgebung abzugrenzen sind: [an]organische -e; ein geschlossenes ökologisches S.


5.Einheit aus technischen Anlagen, Bauelementen, die eine gemeinsame Funktion haben: technische -e; ein S. von Kanälen; ein S. (einheitliches Gefüge) von außen liegenden Strebebögen und Pfeilern trägt das Dach.


6.a)(Sprachw.) Menge von Elementen, zwischen denen bestimmte Beziehungen bestehen: semiotische, sprachliche -e; -e von Lauten und Zeichen;

b)in festgelegter Weise zusammengeordnete Linien o. Ä. zur Eintragung u. Festlegung von etw.: das geometrische S. der Koordinaten; ein S. von Notenlinien;

c)(bes. Logik) Menge von Zeichen, die nach bestimmten Regeln zu verwenden sind: das S. der Notenschrift, des Alphabets.



7.a)(Biol.) nach dem Grad verwandtschaftlicher Zusammengehörigkeit gegliederte Zusammenstellung von Tieren, Pflanzen;

b)

*periodisches S. (Chemie; Periodensystem).

System  

Sys|tem, das; -s, -e <griech.>
System  


1. Lehre, Theorie; (geh.): Lehrgebäude; (bildungsspr.): Doktrin.

2. a) Aufbau, Gliederung, Gliederungsprinzip, Ordnung, Ordnungsprinzip, Organisation, Schema, Struktur, Zusammenhang; (bildungsspr.): Systematik.

b) Methode, Praktik, Praxis, Strategie, Taktik, Technik, Verfahren, Verfahrensweise, Vorgehen, Vorgehensweise.

3. Gesellschaftsform, Gesellschaftsordnung, Herrschaftsform, Regierung, Regierungsform, Staatsform; (meist abwertend): Regime.

4. Geflecht, Netz, Netzwerk.

[System]
[Systems, Systeme, Systemen]
System  

Sys|tem, das; -s, -e [spätlat. systema < griech. sýstēma="aus" mehreren Teilen zusammengesetztes u. gegliedertes Ganzes, zu: synistánai="zusammenstellen;" verknüpfen, zu: sýn="zusammen" u. histánai="(hin)stellen," aufstellen]:

1.wissenschaftliches Schema, Lehrgebäude: ein philosophisches S.; Erkenntnisse in ein S. bringen.


2.Prinzip, nach dem etw. gegliedert, geordnet wird: ein ausgeklügeltes S.; dahinter steckt S. (dahinter verbirgt sich, wohl durchdacht, eine bestimmte Absicht); ein S. haben; S. in etw. bringen (etw. nach einem Ordnungsprinzip einrichten, ablaufen o. Ä. lassen); nach einem S. vorgehen.


3.Form der staatlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen Organisation; Regierungsform, Regime: ein faschistisches, parlamentarisches S.; das bestehende gesellschaftliche S. (die bestehende Gesellschaftsordnung).


4. (Naturw., bes. Physik, Biol.) Gesamtheit von Objekten, die sich in einem ganzheitlichen Zusammenhang befinden u. durch die Wechselbeziehungen untereinander gegenüber ihrer Umgebung abzugrenzen sind: [an]organische -e; ein geschlossenes ökologisches S.


5.Einheit aus technischen Anlagen, Bauelementen, die eine gemeinsame Funktion haben: technische -e; ein S. von Kanälen; ein S. (einheitliches Gefüge) von außen liegenden Strebebögen und Pfeilern trägt das Dach.


6.
a)(Sprachw.) Menge von Elementen, zwischen denen bestimmte Beziehungen bestehen: semiotische, sprachliche -e; -e von Lauten und Zeichen;

b)in festgelegter Weise zusammengeordnete Linien o. Ä. zur Eintragung u. Festlegung von etw.: das geometrische S. der Koordinaten; ein S. von Notenlinien;

c)(bes. Logik) Menge von Zeichen, die nach bestimmten Regeln zu verwenden sind: das S. der Notenschrift, des Alphabets.



7.
a)(Biol.) nach dem Grad verwandtschaftlicher Zusammengehörigkeit gegliederte Zusammenstellung von Tieren, Pflanzen;

b)

*periodisches S. (Chemie; Periodensystem).

System  

n.
Gemisch aus zwei verschiedenen Bestandteilen; Sy Zweistoffsystem
[binäres System <Chem.>]
[Systems, Systeme, Systemen]

n.
Sys'tem <n. 11> in sich geschlossenes, geordnetes u. gegliedertes Ganzes, Gesamtheit, Gefüge von Teilen, die voneinander abhängig sind, ineinander greifen od. zusammenwirken, z.B. von Straßen, Flüssen, Lauten (einer Sprache); Gesamtheit von Anschauungen, Lehrgebäude; Gesellschaftsordnung, Staatsform; Methode, Prinzip; <Biol.> Einteilung von Tieren u. Pflanzen in übersichtl. Gruppen, die entwicklungsgeschichtlich verwandt sind; <Phys.> Gesamtheit von Körpern, Feldern usw., die voneinander abhängig sind u. als Ganzes betrachtet werden; ein ~ von Kanälen; das ~ einer Wissenschaft; ein korruptes, totalitäres, überaltertes ~; das herrschende ~ ablehnen, bekämpfen, unterstützen; in seinem Verhalten liegt ~ berechnete Absicht; ein ~ für seine Arbeit haben; etwas Ungeordnetes in ~ bringen; nach einem bestimmten ~ arbeiten, vorgehen [<grch. systema „Gebilde“; zu syn „zusammen“ + histanai „stellen“]
[Sy'stem,]
[Systems, Systeme, Systemen]