[ - Collapse All ]
Szene  

Sze|ne die; -, -n <gr.-lat.-fr.>:

1.↑ Skene.


2.Schauplatz einer [Theater]handlung; Bühne.


3.kleinste Einheit des Dramas od. Films; Auftritt (als Unterabteilung des Aktes).


4.auffallender Vorgang, Vorfall, der sich zwischen Personen [vor anderen] abspielt.


5.Auseinandersetzung; heftige Vorwürfe, die jmdm. gemacht werden.


6.(Plural selten) charakteristischer Bereich für bestimmte [kulturelle] Aktivitäten
Szene  

Sze|ne, die; -, -n [(frz. scène <) lat. scaena, scena < griech. skēnḗ, eigtl.="Zelt;" Hütte; 4: nach engl. scene, ↑ Scene ]:

1.kleinere Einheit eines Aktes (2) , Hörspiels, Films, die an einem speziellen Ort spielt u. durch das Auf- od. Abtreten einer od. mehrerer Personen begrenzt ist: eine gestellte S.; erster Akt, dritte S.; die S. spielt im Kerker, ist abgedreht, aufgenommen; eine S. proben, wiederholen, drehen.


2.Schauplatz einer Szene; (1); Ort der Handlung: die S. stellte ein Hotelzimmer dar; es gab Beifall auf offener S. (Szenenapplaus); dann betrat der Parteivorsitzende die S. (erschien der Parteivorsitzende);

*die S. beherrschen (dominieren, in den Vordergrund treten, in einem Kreis die Aufmerksamkeit auf sich ziehen); in S. gehen (zur Aufführung gelangen); etw. in S. setzen (etw. inszenieren, aufführen. etw. arrangieren: ein Programm Punkt für Punkt, einen Staatsstreich in S. setzen); sich in S. setzen (die eigene Person herausstellen, effektvoll zur Geltung bringen).


3.a) auffallender Vorgang, Vorfall, der sich zwischen Personen [vor andern] abspielt: eine rührende, traurige S.;

b)[theatralische] Auseinandersetzung; heftige Vorwürfe, die jmdm. gemacht werden: jmdm. -n/eine S. machen.



4.<Pl. selten> charakteristischer Bereich für bestimmte Aktivitäten: die literarische S.; die Berliner [politische] S.; die Attentäter sind der rechten S. zuzuordnen; er kennt sich in der S. (Scene) aus.
Szene  

Sze|ne, die; -, -n <franz.> (Schauplatz; Auftritt als Unterabteilung des Aktes; Vorgang, Anblick; Zank, Vorhaltungen; charakteristischer Bereich für bestimmte Aktivitäten)
Szene  


1. (Theater): Auftritt.

2. Arena, Bühne, Schauplatz, Szenerie; (bildungsspr.): Szenarium.

3. a) Vorfall, Vorgang.

b) Auftritt, Streit, Streitigkeit, Wortgefecht, Wortstreit, Zank, Zusammenprall, Zusammenstoß; (geh.): Zwist; (ugs.): Donnerwetter, Knatsch, Krach, Putz, Zoff; (abwertend): Gezänk, Gezanke, Streiterei; (ugs. abwertend): Stunk, Zankerei; (verhüll.): Meinungsverschiedenheit.

c) Vorwürfe, Vorhaltungen.

4. Milieu; (Jargon): Scene.

[Szene]
[Szenen]
Szene  

Sze|ne, die; -, -n [(frz. scène <) lat. scaena, scena < griech. skēnḗ, eigtl.="Zelt;" Hütte; 4: nach engl. scene, ↑ Scene]:

1.kleinere Einheit eines Aktes (2), Hörspiels, Films, die an einem speziellen Ort spielt u. durch das Auf- od. Abtreten einer od. mehrerer Personen begrenzt ist: eine gestellte S.; erster Akt, dritte S.; die S. spielt im Kerker, ist abgedreht, aufgenommen; eine S. proben, wiederholen, drehen.


2.Schauplatz einer Szene; (1)Ort der Handlung: die S. stellte ein Hotelzimmer dar; es gab Beifall auf offener S. (Szenenapplaus); dann betrat der Parteivorsitzende die S. (erschien der Parteivorsitzende);

*die S. beherrschen (dominieren, in den Vordergrund treten, in einem Kreis die Aufmerksamkeit auf sich ziehen); in S. gehen (zur Aufführung gelangen); etw. in S. setzen (etw. inszenieren, aufführen. etw. arrangieren: ein Programm Punkt für Punkt, einen Staatsstreich in S. setzen); sich in S. setzen (die eigene Person herausstellen, effektvoll zur Geltung bringen).


3.
a) auffallender Vorgang, Vorfall, der sich zwischen Personen [vor andern] abspielt: eine rührende, traurige S.;

b)[theatralische] Auseinandersetzung; heftige Vorwürfe, die jmdm. gemacht werden: jmdm. -n/eine S. machen.



4.<Pl. selten> charakteristischer Bereich für bestimmte Aktivitäten: die literarische S.; die Berliner [politische] S.; die Attentäter sind der rechten S. zuzuordnen; er kennt sich in der S. (Scene) aus.
Szene  

n.
<f. 19>
1 Schauplatz, Bühne, Teil eines Aktes, Auftritt, Bild; Vorgang, Anblick; <umg.> Bereich, in dem etwas gilt, in dem sich etwas abspielt (Rauschgift~, Musik~); oV Scene; <Jargon> Treffpunkt von Rauschgiftsüchtigen; <fig.; umg.> Zank, heftiger Streit
2 sie beherrscht stets die ~ <fig.; umg.> sie steht immer im Mittelpunkt; eine ~ filmen, proben; jmdm. eine ~ machen <fig.; umg.> heftige, laute Vorwürfe machen;
3 ;erster Akt, dritte ~; unseren Blicken bot sich eine anmutige, hübsche, rührende ~; es kam zu ärgerlichen, hässlichen ~ <fig.; umg.>; Applaus auf, bei offener ~
4 ;auf der ~ sein <Jargon>; hinter der ~; ein Stück in ~ setzen zur Aufführung vorbereiten, inszenieren; etwas in ~ setzen <fig.; umg.> effektvoll ablaufen lassen; sie versteht es, sich in ~ zu setzen <fig.; umg.> sich zur Geltung zu bringen, Eindruck zu machen; [<frz. scène „Szene“ <grch. skene „Schattenraum, Zelt“, im Theater das Zelt hinter der Bühne, später das ganze Bühnengerüst, daraus die heutigen Bedeutungen]
['Sze·ne]
[Szenen]