[ - Collapse All ]
Szylla  

Szỵl|la u. Scylla die; - <gr.-lat.; nach dem sechsköpfigen Seeungeheuer der griech. Sage in einem Felsenriff in der Straße von Messina (gegenüber der Charybdis, einem gefährlichen Meeresstrudel)>: in der Wendung zwischen Szylla und Charybdis: in einer Situation, in der nur zwischen zwei Übeln zu wählen ist; in einer ausweglosen Lage
Szylla  

Szỵl|la, (eindeutschend für lat.:) Scylla, (griech.:) Skylla: in der Wendung zwischen S. und Charybdis (bildungsspr.; in einer Situation, in der nur zwischen zwei Übeln zu wählen ist; nach dem sechsköpfigen Seeungeheuer der griechischen Mythologie, das in einem Felsenriff in der Straße von Messina gegenüber der Charybdis, einem gefährlichen Meeresstrudel, auf vorbeifahrende Seeleute lauerte).
[Scylla]
Szylla  

Szỵl|la, die; - <griech.> (eindeutschend für lat. Scylla, griech. Skylla; bei Homer Seeungeheuer in einem Felsenriff in der Straße von Messina); zwischen Szylla und Charybdis (in einer ausweglosen Lage)
Szylla  

Szỵl|la, (eindeutschend für lat.:) Scylla, (griech.:) Skylla: in der Wendung zwischen S. und Charybdis (bildungsspr.; in einer Situation, in der nur zwischen zwei Übeln zu wählen ist; nach dem sechsköpfigen Seeungeheuer der griechischen Mythologie, das in einem Felsenriff in der Straße von Messina gegenüber der Charybdis, einem gefährlichen Meeresstrudel, auf vorbeifahrende Seeleute lauerte).
[Scylla]
Szylla  

n.
<['stsyla] f.; -; unz.> = Scylla
[Szyl·la]