[ - Collapse All ]
Tölpel  

Tọ̈l|pel, der; -s, - [1: frühnhd., älter auch: dörpel, törpel, H. u.; 2: nach den unbeholfen wirkenden Bewegungen des Vogels auf dem Land]:

1.(abwertend) ungeschickter, unbeholfener, einfältiger Mensch: so ein T.!


2. (zu den Ruderfüßern gehörender) großer Meeresvogel mit schwarz-weißem Gefieder.
Tölpel  

Tọ̈l|pel, der; -s, -
Tölpel  

Tollpatsch.
[Tölpel]
[Toelpel]
Tölpel  

Tọ̈l|pel, der; -s, - [1: frühnhd., älter auch: dörpel, törpel, H. u.; 2: nach den unbeholfen wirkenden Bewegungen des Vogels auf dem Land]:

1.(abwertend) ungeschickter, unbeholfener, einfältiger Mensch: so ein T.!


2. (zu den Ruderfüßern gehörender) großer Meeresvogel mit schwarz-weißem Gefieder.
Tölpel  

n.
<m. 5> schwerfälliger, einfältiger Mensch, Dummkopf; <Zool.> Angehöriger einer Familie gänsegroßer, starkschnäbliger Ruderfüßer, die stoßtauchend Fische erbeuten: Sulidae [<mhd. dörper, dörpel „Bauer“, mndrl. dorper(e) „Dörfler, Bauer“; zu dorp „Dorf“]
['Töl·pel]