[ - Collapse All ]
Taft  

Tạft der; -[e]s, -e <pers.-türk.-it.>:
a)dichtes, feinfädiges [Kunst]seidengewebe in Leinwandbindung;

b)ein Futterstoff
Taft  

Tạft, der; -[e]s, -e [älter: Taffet < ital. taffettà < pers. tāftah, eigtl. = Gewebtes, zu: tāftan = drehen, winden, weben]: steifer (vielfach zum Abfüttern von Kleidungsstücken verwendeter) Stoff aus Seide od. Kunstseide: das Kleid ist ganz auf T. gearbeitet (Schneiderei; mit Taft gefüttert).
Taft  

Tạft, der; -[e]s, -e <pers.> (Stoff aus [Kunst]seide)
Taft  

Tạft, der; -[e]s, -e [älter: Taffet < ital. taffettà < pers. tāftah, eigtl. = Gewebtes, zu: tāftan = drehen, winden, weben]: steifer (vielfach zum Abfüttern von Kleidungsstücken verwendeter) Stoff aus Seide od. Kunstseide: das Kleid ist ganz auf T. gearbeitet (Schneiderei; mit Taft gefüttert).
Taft  

n.
<m. 1; Textilw.> steifer, glänzender Seiden- od. Halbseidenstoff für Kleider u. als Futter; = Haarlack; ein Kleid ganz aus ~ (gearbeitet) [<mlat. taffeta <pers. taftah, eigtl. „gewebt“]
[Taft]
[Taftes, Tafts, Tafte, Taften]