[ - Collapse All ]
Tamtam  

Tam|tạm [auch: 'tam...] das; -s, -s <Hindi-fr.>:

1.a)asiatisches, mit einem Klöppel geschlagenes Becken; Gong;

b)afrikanische Holztrommel.



2.(auch: der; ohne Plural; ugs.) laute Betriebsamkeit, mit der auf etwas aufmerksam gemacht werden soll
Tamtam  

Tam|tạm [auch: '- -], das; -s, -s [1: frz. tam-tam, aus dem Kreol. über das Engl. < Hindi ṭamṭam, lautm.]:

1.a)asiatisches, mit einem Klöppel geschlagenes Becken; Gong;

b)afrikanische Holztrommel.



2.<o. Pl.> (ugs. abwertend) laute Betriebsamkeit, mit der auf etw. aufmerksam gemacht werden soll: großes, viel T. [um jmdn., etw.] machen, veranstalten.
Tamtam  

Tam|tạm [ auch 'tam...], das; -s, -s (chinesisches, mit einem Klöppel geschlagenes Becken; Gong; afrikan. Holztrommel; nur Sing.: ugs. für laute, Aufmerksamkeit erregende Betriebsamkeit)
Tamtam  


1. Gong.

2. Ballyhoo, Betriebsamkeit, Hektik, Lärm, Wirbel; (ugs.): Rabatz, Rummel; (ugs. abwertend): Trara, Theater, Zirkus.

[Tamtam]
Tamtam  

Tam|tạm [auch: '- -], das; -s, -s [1: frz. tam-tam, aus dem Kreol. über das Engl. < Hindi ṭamṭam, lautm.]:

1.
a)asiatisches, mit einem Klöppel geschlagenes Becken; Gong;

b)afrikanische Holztrommel.



2.<o. Pl.> (ugs. abwertend) laute Betriebsamkeit, mit der auf etw. aufmerksam gemacht werden soll: großes, viel T. [um jmdn., etw.] machen, veranstalten.
Tamtam  

[auch: '], das; -s, -s [1: frz. tam-tam, aus dem Kreol. über das Engl. [ Hindi tamtam, lautm.]: 1. a) asiatisches, mit einem Klöppel geschlagenes Becken; Gong; b) afrikanische Holztrommel. 2. [o.Pl.] (ugs. abwertend) laute Betriebsamkeit, mit der auf etw. aufmerksam gemacht werden soll: großes, viel T. [um jmdn., etw.] machen, veranstalten.
Tamtam  

n.
1 <a. ['--] n. 15> ostasiat. Musikinstrument, mit Klöppel geschlagenes, flaches Metallbecken, Gong
2 <unz.; umg.> Lärm, Aufhebens, Aufwand, aufdringl. Reklame; jmdn. mit großem ~ empfangen; viel ~ um jmdn. od. etwas machen [bei den Eingeborenen Indiens lautmalerische Bez. für das Musikinstrument]
[Tam'tam]
[Tamtams]