[ - Collapse All ]
Tatendrang  

Ta|ten|drang, der <o. Pl.>: Drang, sich zu betätigen, etw. zu leisten: er war voller T.
Tatendrang  

Ta|ten|drang, der; -[e]s
Tatendrang  

Aktivität, Betätigungsdrang, Betriebsamkeit, Bewegungsdrang, Ehrgeiz, Eifer, Einsatz, Emsigkeit, Energie, Geschäftigkeit, Rastlosigkeit, Unermüdlichkeit, Unternehmungsgeist, Unternehmungslust; (schweiz.): Bemühtheit; (geh.): Regsamkeit, Trachten; (bildungsspr.): Engagement; (Med.): Hyperkinese.
[Tatendrang]
Tatendrang  

Ta|ten|drang, der <o. Pl.>: Drang, sich zu betätigen, etw. zu leisten: er war voller T.
Tatendrang  

n.
<m.; -(e)>s; unz. Bedürfnis Taten zu vollbringen, Unternehmungslust
['Ta·ten·drang]
[Tatendranges, Tatendrangs, Tatendrange, Tatendränge, Tatendrängen]