[ - Collapse All ]
tatschen  

tạt|schen <sw. V.; hat> [auch: tätschen, mhd. tetschen, ↑ tätscheln ] (ugs. abwertend): in plumper Art u. Weise irgendwohin fassen (2) : an die Scheiben, auf den Käse t.
tatschen  

tạt|schen (ugs. für plump anfassen); du tatschst
tatschen  

tạt|schen <sw. V.; hat> [auch: tätschen, mhd. tetschen, ↑ tätscheln] (ugs. abwertend): in plumper Art u. Weise irgendwohin fassen (2): an die Scheiben, auf den Käse t.
tatschen  

[sw. V.; hat] [auch: tätschen, mhd. tetschen, tätscheln] (ugs. abwertend): in plumper Art u. Weise irgendwohin fassen (2): an die Scheiben, auf den Käse t.
tatschen  

v.
<V.i.; hat; umg.> etwas od. jmdn. plump anfassen, zudringlich streicheln; auf den Kuchen, die Wurst ~; jmdm. ins Gesicht ~ [<mhd. tetschen „sich mit klatschenden Geräuschen im Wasser bewegen“]
['tat·schen]
[tatsche, tatschst, tatscht, tatschen, tatschte, tatschtest, tatschten, tatschtet, tatschest, tatschet, tatsch, getatscht, tatschend]