[ - Collapse All ]
Taufe  

Tau|fe, die; -, -n [mhd. toufe, ahd. toufi(n)]:

1.(christl. Rel.) a)<o. Pl.> Sakrament, durch das man in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wird: die T. spenden, empfangen;

b)Ritual, bei dem ein Geistlicher die Taufe (1 a) spendet, indem er den Kopf des Täuflings mit [geweihtem] Wasser besprengt od. begießt od. den Täufling in Wasser untertaucht: eine T. vornehmen;

*etw. aus der T. heben (ugs.; etw. gründen, begründen, ins Leben rufen).



2.feierliche Namensgebung, besonders Schiffstaufe: bei der T. der »Bremen«.
Taufe  

Tau|fe, die; -, -n
Taufe  


1. a) (christl. Rel.): Taufsakrament.

b) Taufakt, Tauffeier.

2. Namensgebung, Schiffstaufe.

[Taufe]
[Taufen]
Taufe  

Tau|fe, die; -, -n [mhd. toufe, ahd. toufi(n)]:

1.(christl. Rel.)
a)<o. Pl.> Sakrament, durch das man in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen wird: die T. spenden, empfangen;

b)Ritual, bei dem ein Geistlicher die Taufe (1 a) spendet, indem er den Kopf des Täuflings mit [geweihtem] Wasser besprengt od. begießt od. den Täufling in Wasser untertaucht: eine T. vornehmen;

*etw. aus der T. heben (ugs.; etw. gründen, begründen, ins Leben rufen).



2.feierliche Namensgebung, besonders Schiffstaufe: bei der T. der »Bremen«.
Taufe  

n.
<f. 19> Sakrament der Aufnahme des Täuflings in die Gemeinschaft der Christen durch Besprengen des Kopfes mit Wasser durch den Geistlichen, bei manchen Sekten durch Untertauchen des ganzen Körpers; <fig.> feierl. Namensgebung (Schiffs~); ein Kind aus der ~ heben, über die ~ halten Pate stehen; etwas aus der ~ heben <fig.> etwas (be)gründen; eine Partei, einen Verein aus der ~ heben [<mhd. toufe <ahd. toufa, toufi(n) <got. daupeins]
['Tau·fe]
[Taufen]