[ - Collapse All ]
Tautologie  

Tau|to|lo|gie die; -, ...ien <gr.-lat.>:

1.einen Sachverhalt doppelt wiedergebende Fügung (z. B. schwarzer Rappe, alter Greis).


2.↑ Pleonasmus; vgl. Redundanz (2 b).


3.(Logik) (aufgrund formallogischer Gründe) wahre Aussage
Tautologie  

Tau|to|lo|gie, die; -, -n [lat. tautologia < griech. tautología, eigtl.="das" Dasselbesagen, zu: tautó, zusgez. aus: tò autó="dasselbe" u. lógos, ↑ Logos ] (Rhet., Stilk.):
a) Fügung, die einen Sachverhalt doppelt wiedergibt (z. B. nackt und bloß);

b)(seltener) Pleonasmus.
Tautologie  

Tau|to|lo|gie, die; -, ...ien (Fügung, die einen Sachverhalt doppelt wiedergibt, z._B.,,immer und ewig``,,,voll und ganz``; auch svw. Pleonasmus)
Tautologie  

Tau|to|lo|gie, die; -, -n [lat. tautologia < griech. tautología, eigtl.="das" Dasselbesagen, zu: tautó, zusgez. aus: tò autó="dasselbe" u. lógos, ↑ Logos] (Rhet., Stilk.):
a) Fügung, die einen Sachverhalt doppelt wiedergibt (z. B. nackt und bloß);

b)(seltener) Pleonasmus.
Tautologie  

n.
<f. 19> Bezeichnung derselben Sache durch zwei od. mehrere gleich bedeutende Ausdrücke, z.B. alter Greis, neu renoviert [<grch. to auto (legein) „das Gleiche (sagen, zum Ausdruck bringen)“ + logos „Wort, Rede“]
[Tau·to·lo'gie]
[Tautologien]