[ - Collapse All ]
Temperament  

Tem|pe|ra|mẹnt das; -[e]s, -e <lat.-fr.; »das richtige Verhältnis gemischter Dinge; die gehörige Mischung«>:

1.Wesens-, Gemütsart; vgl. Choleriker, Melancholiker, Phlegmatiker, Sanguiniker.


2.(ohne Plural) Gemütserregbarkeit, Lebhaftigkeit, Munterkeit, Schwung
Temperament  

Tem|pe|ra|mẹnt, das; -[e]s, -e [lat. temperamentum = richtiges Verhältnis gemischter Dinge, gehörige Mischung; rechtes Maß, zu: temperare, ↑ temperieren ]:

1.für ein Individuum spezifische, relativ konstante Weise des Fühlens, Erlebens, Handelns u. Reagierens: ein sanguinisches, cholerisches, melancholisches, phlegmatisches T.; sie hat ein aufbrausendes, kühles, ausgeglichenes T.


2.<o. Pl.> lebhafte, leicht erregbare Wesensart; Schwung; Feuer: das T. geht oft mit mir durch; sie hat [kein, wenig] T.
Temperament  

Tem|pe|ra|mẹnt, das; -[e]s, -e <lat.> (Wesens-, Gemütsart; nur Sing.: lebhafte Wesensart, Feuer)
Temperament  


1. Art, Charakter, Eigenart, Eigentümlichkeit, Gemütsart, Natur, Persönlichkeit, Typ, Veranlagung, Wesen, Wesensart; (bildungsspr.): Disposition, Individualität, Naturell, Typus.

2. Aktivität, Dynamik, Eifer, Energie, Feuer, Initiative, Kraft, Lebendigkeit, Lebhaftigkeit, Leidenschaftlichkeit, Pep, Schaffenskraft, Spannkraft, Tatendrang, Tatkraft, Vitalität; (geh.): Tatendurst, Verve; (bildungsspr.): Drive, Elan, Engagement, Vehemenz; (ugs.): Schmiss; (Jargon): Power; (landsch., bes. rhein.): Schmackes.

[Temperament]
[Temperamentes, Temperaments, Temperamente, Temperamenten]
Temperament  

Tem|pe|ra|mẹnt, das; -[e]s, -e [lat. temperamentum = richtiges Verhältnis gemischter Dinge, gehörige Mischung; rechtes Maß, zu: temperare, ↑ temperieren]:

1.für ein Individuum spezifische, relativ konstante Weise des Fühlens, Erlebens, Handelns u. Reagierens: ein sanguinisches, cholerisches, melancholisches, phlegmatisches T.; sie hat ein aufbrausendes, kühles, ausgeglichenes T.


2.<o. Pl.> lebhafte, leicht erregbare Wesensart; Schwung; Feuer: das T. geht oft mit mir durch; sie hat [kein, wenig] T.
Temperament  

n.
<n. 11> Gemütsart, Wesensart, Gefühlsanlage; Art des Ablaufs seelischer Vorgänge; <fig.> Erregbarkeit, Lebhaftigkeit, Munterkeit; sein ~ ist mit ihm durchgegangen er hat die Beherrschung verloren; (kein); ~ haben; cholerisches, melancholisches, phlegmatisches, sanguinisches ~; ein feuriges, sprudelndes, sprühendes, ruhiges ~ haben; sich von seinem ~ hinreißen lassen <fig.> [<frz. tempérament „Wesens-, Gemütsart, Lebhaftigkeit, Schwung, Feuer“ <lat. temperamentum „das richtige Verhältnis gemischter Dinge, das rechte Maߓ; zu temperare „in das gehörige Maß setzen, in das richtige Mischungsverhältnis bringen“]
[Tem·pe·ra'ment]
[Temperamentes, Temperaments, Temperamente, Temperamenten]