[ - Collapse All ]
ticken  

tị|cken <sw. V.; hat> [1: lautm. zu ↑ tick ; 2: übertr. von (1); 3: viell. unter Einfluss von ↑ tickern nach engl. to tick (off) = abhaken; 4: wohl zu älter, noch landsch. Tick (zu ↑ tick ) = tickender (1 a) Schlag, kurze Berührung; 5: wohl übertr. von (4)]:

1.a)in [schneller] gleichmäßiger Aufeinanderfolge einen kurzen, hellen [metallisch klingenden] Ton hören lassen: die Uhr tickt; der Holzwurm tickt im Gebälk;

b)ein tickendes (1a) Geräusch verursachen.



2.(ugs.) denken und handeln: etwas langsam t.; du tickst wohl/bei dir tickt es wohl nicht [ganz] richtig (du bist wohl nicht recht bei Verstand).


3. (salopp) begreifen, verstehen: hast du das endlich getickt?


4. (selten) 1tippen .


5. (Jargon) zusammenschlagen [u. berauben].
ticken  

tị|cken <sw. V.; hat> [1: lautm. zu ↑ tick; 2: übertr. von (1); 3: viell. unter Einfluss von ↑ tickern nach engl. to tick (off) = abhaken; 4: wohl zu älter, noch landsch. Tick (zu ↑ tick) = tickender (1 a) Schlag, kurze Berührung; 5: wohl übertr. von (4)]:

1.
a)in [schneller] gleichmäßiger Aufeinanderfolge einen kurzen, hellen [metallisch klingenden] Ton hören lassen: die Uhr tickt; der Holzwurm tickt im Gebälk;

b)ein tickendes (1a) Geräusch verursachen.



2.(ugs.) denken und handeln: etwas langsam t.; du tickst wohl/bei dir tickt es wohl nicht [ganz] richtig (du bist wohl nicht recht bei Verstand).


3. (salopp) begreifen, verstehen: hast du das endlich getickt?


4. (selten) 1tippen.


5. (Jargon) zusammenschlagen [u. berauben].
ticken  

[sw. V.; hat] [1: lautm. zu tick; 2: übertr. von (1); 3: viell. unter Einfluss von tickern nach engl. to tick (off)= abhaken; 4: wohl zu älter, noch landsch. Tick (zu tick) = tickender (1 a) Schlag, kurze Berührung; 5: wohl übertr. von (4)]: 1. a) in [schneller] gleichmäßiger Aufeinanderfolge einen kurzen, hellen [metallisch klingenden] Ton hören lassen: die Uhr tickt; der Holzwurm tickt im Gebälk; b) ein tickendes (1a) Geräusch verursachen. 2. (ugs.) denken und handeln: etwas langsam t.; du tickst wohl/bei dir tickt es wohl nicht [ganz] richtig (du bist wohl nicht recht bei Verstand). 3. (salopp) begreifen, verstehen: hast du das endlich getickt? 4. (selten) 1tippen. 5. (Jargon) zusammenschlagen [u. berauben].
ticken  

v.
<-k·k-> 'ti·cken <V.i.; hat> ein knackend-klopfendes Geräusch erzeugen; die Uhr tickt; der tickt nicht ganz richtig <fig.; umg.> der ist nicht recht bei Verstand; [<ndrl. tikken, ital. tichettare „ticken (von der Uhr)“; lautmalend]
['ticken]
[ticke, tickst, tickt, ticken, tickte, ticktest, tickten, ticktet, tickest, ticket, tick, getickt, tickend]