[ - Collapse All ]
tiefsinnig  

tief|sin|nig <Adj.> [urspr. = scharfsinnig, schlau]:

1.Tiefsinn (b) habend, davon zeugend: -e Betrachtungen anstellen.


2.(veraltend) trübsinnig, gemütskrank, schwermütig.
tiefsinnig  

tief|sin|nig
tiefsinnig  

gedankenreich, gehaltvoll, mit Tiefgang/Tiefsinn, nachdenklich, nicht oberflächlich, philosophisch, sinnreich, tief, tief blickend/gehend, tief reichend/schürfend, tiefgründig, überlegt; (veraltet): sinnig.
[tiefsinnig]
[tiefsinniger, tiefsinnige, tiefsinniges, tiefsinnigen, tiefsinnigem, tiefsinnigerer, tiefsinnigere, tiefsinnigeres, tiefsinnigeren, tiefsinnigerem, tiefsinnigster, tiefsinnigste, tiefsinnigstes, tiefsinnigsten, tiefsinnigstem]
tiefsinnig  

tief|sin|nig <Adj.> [urspr. = scharfsinnig, schlau]:

1.Tiefsinn (b) habend, davon zeugend: -e Betrachtungen anstellen.


2.(veraltend) trübsinnig, gemütskrank, schwermütig.
tiefsinnig  

Adj. [urspr.= scharfsinnig, schlau]: 1. Tiefsinn (b) habend, davon zeugend: -e Betrachtungen anstellen. 2. (veraltend) trübsinnig, gemütskrank, schwermütig.
tiefsinnig  

adj.
<Adj.> gedankentief, tiefgründig; gründlich durchdacht; <umg. auch> trübsinnig; ~e Betrachtung, Abhandlung; ~ vor sich hin starren [<frühnhd., „scharfsinnig, schlau“]
['tief·sin·nig]
[tiefsinniger, tiefsinnige, tiefsinniges, tiefsinnigen, tiefsinnigem, tiefsinnigerer, tiefsinnigere, tiefsinnigeres, tiefsinnigeren, tiefsinnigerem, tiefsinnigster, tiefsinnigste, tiefsinnigstes, tiefsinnigsten, tiefsinnigstem]