[ - Collapse All ]
Tomate  

To|ma|te, die; -, -n [frz. tomate < span. tomate < Nahuatl (mittelamerik. Indianerspr.) tomatl]:
a)(zu den Nachtschattengewächsen gehörende) als Gemüsepflanze angebaute Pflanze mit Fiederblättern, gelben, sternförmigen Blüten u. runden, [orange]roten, fleischigen Früchten;

b)Frucht der Tomate (a) : reife -n; sie bewarfen den Redner mit faulen -n; rot werden wie eine T. (ugs. scherzh.; heftig erröten);

*[eine] treulose T. (ugs. scherzh.; jmd., der einen anderen versetzt, im Stich lässt; H. u.); -n auf den Augen haben (salopp abwertend; etw., jmdn. aus Unachtsamkeit übersehen).
Tomate  

To|ma|te, die; -, -n <mex.>
Tomate  

(österr.): Paradeiser; (landsch.): Paradiesapfel; (veraltet): Liebesapfel; (österr. veraltet): Paradeisapfel.
[Tomate]
[Tomaten]
Tomate  

To|ma|te, die; -, -n [frz. tomate < span. tomate < Nahuatl (mittelamerik. Indianerspr.) tomatl]:
a)(zu den Nachtschattengewächsen gehörende) als Gemüsepflanze angebaute Pflanze mit Fiederblättern, gelben, sternförmigen Blüten u. runden, [orange]roten, fleischigen Früchten;

b)Frucht der Tomate (a): reife -n; sie bewarfen den Redner mit faulen -n; rot werden wie eine T. (ugs. scherzh.; heftig erröten);

*[eine] treulose T. (ugs. scherzh.; jmd., der einen anderen versetzt, im Stich lässt; H. u.); -n auf den Augen haben (salopp abwertend; etw., jmdn. aus Unachtsamkeit übersehen).
Tomate  

n.
<f. 19> Nachtschattengewächs mit roten, auch gelben Früchten: Lycopersicum esculentum; Frucht dieses Gewächses; Sy Liebesapfel, Paradiesapfel, Paradeiser <österr.>; treulose ~ <fig.; umg.> treuloser, unzuverlässiger Mensch, der Zusagen nicht einhält od. lange nichts von sich hören lässt; ~n auf den Augen haben <umg.> etwas (das deutlich zu sehen ist) nicht bemerken; jmdn. mit faulen ~n bewerfen; er wurde rot wie eine ~ [<span. tomate <mexikan. Indianerspr. Nahuatl tomatl]
[To'ma·te]
[Tomaten]