[ - Collapse All ]
Topf  

Tọpf, der; -[e]s, Töpfe [aus dem Ostmd., mhd. (md.) topf, H. u., viell. zu ↑ tief u. eigtl. = trichterförmige Vertiefung]:

1.aus feuerfestem Material bestehendes, [beidseitig] mit einem Henkel versehenes, zylindrisches Gefäß [mit Deckel], in dem Speisen gekocht werden; Kochtopf: ein gusseiserner T.; ein T. [mit, voll] Suppe; einen T. Kartoffeln (einen mit Kartoffeln gefüllten Topf) aufsetzen;

R jeder T. findet seinen Deckel (jeder, alles findet das ihm gemäße, zu ihm passende Gegenstück);


*wie T. und Deckel zusammenpassen (ugs.; sehr gut zusammenpassen); seine Nase in alle Töpfe stecken (ugs. abwertend; sehr neugierig sein); jmdm. in die Töpfe gucken (ugs.; sich neugierig um jmds. Angelegenheiten kümmern); alles in einen T. werfen (ugs.; alles, alle gleich [schlecht] beurteilen, ohne die bestehenden Unterschiede zu berücksichtigen).


2.a)offenes [bauchiges] Gefäß mit Henkel u. Tülle zur Aufnahme von Flüssigkeiten, bes. von Milch: ein T. [mit, voll] Milch;

b)mehr od. weniger hohes, zylindrisches od. bauchiges Gefäß (bes. aus Keramik od. Porzellan) meist ohne Deckel für die Aufnahme von Nahrungsmitteln: ein T. aus Steingut; ein T. [mit] Schmalz; die Einkünfte gingen alle in den gemeinsamen, in den großen T. (wurden Gemeinschaftseigentum);

c)kurz für ↑ Nachttopf : auf dem T. sitzen; er muss mal auf den T. (ugs. scherzh.; auf die Toilette gehen);

d)meist sich nach oben erweiterndes Gefäß mit kreisförmiger Grundfläche (bes. aus Ton) zum Einpflanzen, Halten von Topfpflanzen: Geranien in Töpfe pflanzen.

Topf  

Tọpf, der; -[e]s, Töpfe
Topf  


1. Kasserolle, Kessel; (österr.): Häfen; (südd., österr., schweiz.): Hafen; (ugs.): Pott.

2. Nachttopf, Töpfchen; (ugs.): [Pinkel]pott; (österr. ugs.): Haferl; (scherzh.): Mitternachtsvase; (ugs. scherzh.): die große Henkeltasse; (fam. scherzh.): Thron.

[Topf]
[Topfes, Topfs, Topfe, Töpfe, Töpfen]
Topf  

Tọpf, der; -[e]s, Töpfe [aus dem Ostmd., mhd. (md.) topf, H. u., viell. zu ↑ tief u. eigtl. = trichterförmige Vertiefung]:

1.aus feuerfestem Material bestehendes, [beidseitig] mit einem Henkel versehenes, zylindrisches Gefäß [mit Deckel], in dem Speisen gekocht werden; Kochtopf: ein gusseiserner T.; ein T. [mit, voll] Suppe; einen T. Kartoffeln (einen mit Kartoffeln gefüllten Topf) aufsetzen;

Rjeder T. findet seinen Deckel (jeder, alles findet das ihm gemäße, zu ihm passende Gegenstück);


*wie T. und Deckel zusammenpassen (ugs.; sehr gut zusammenpassen); seine Nase in alle Töpfe stecken (ugs. abwertend; sehr neugierig sein); jmdm. in die Töpfe gucken (ugs.; sich neugierig um jmds. Angelegenheiten kümmern); alles in einen T. werfen (ugs.; alles, alle gleich [schlecht] beurteilen, ohne die bestehenden Unterschiede zu berücksichtigen).


2.
a)offenes [bauchiges] Gefäß mit Henkel u. Tülle zur Aufnahme von Flüssigkeiten, bes. von Milch: ein T. [mit, voll] Milch;

b)mehr od. weniger hohes, zylindrisches od. bauchiges Gefäß (bes. aus Keramik od. Porzellan) meist ohne Deckel für die Aufnahme von Nahrungsmitteln: ein T. aus Steingut; ein T. [mit] Schmalz; die Einkünfte gingen alle in den gemeinsamen, in den großen T. (wurden Gemeinschaftseigentum);

c)kurz für ↑ Nachttopf: auf dem T. sitzen; er muss mal auf den T. (ugs. scherzh.; auf die Toilette gehen);

d)meist sich nach oben erweiterndes Gefäß mit kreisförmiger Grundfläche (bes. aus Ton) zum Einpflanzen, Halten von Topfpflanzen: Geranien in Töpfe pflanzen.

Topf  

n.
<m. 1u; i.w.S.> tiefes Gefäß (Blumen~);<i.e.S.> Gefäß zum Kochen, Kochtopf; Nachttopf; ein ~ voll Wasser, Suppe; ein Kind auf den ~ setzen; den ~ aufs Feuer setzen; vom Feuer nehmen; anderen Leuten in die Töpfe gucken <fig.; umg.> sich neugierig für die Angelegenheiten anderer interessieren; das ist noch nicht in dem ~, wo's kocht <fig.; umg.> das ist noch nicht im Gange, noch nicht spruchreif; seine Nase in alle Töpfe stecken neugierig nachschauen, was es zu essen gibt; alles in einen ~ werfen <fig.; umg.> alles unterschiedslos behandeln; [<mhd. topf <ahd. doph, topf „Kreisel“ <germ. *deup- „vertiefen, einsenken“]
[Topf]
[Topfes, Topfs, Topfe, Töpfe, Töpfen]