[ - Collapse All ]
torkeln  

tọr|keln <sw. V.> [spätmhd. torkeln < mlat. torculare="keltern," zu: torcula (1↑ Torkel ), also eigtl. = sich wie eine Kelter (ungleichmäßig) bewegen] (ugs.):
a) (bes. bei Trunkenheit od. aufgrund eines Schwächezustandes o. Ä.) taumeln; schwankend gehen <ist/hat>: als er aufstand, torkelte er;

b)sich torkelnd (a) an einen bestimmten Ort, an eine bestimmte Stelle bewegen <ist>: auf die Straße t.
torkeln  

tọr|keln (ugs. für taumeln); ich tork[e]le
torkeln  

sich hin- und herbewegen, hin- und herschwingen, sich hin- und herwiegen, schaukeln, schlenkern, schlingern, schwanken, taumeln, wanken.
[torkeln]
[torkle, torkele, torkelst, torkelt, torkelte, torkeltest, torkelten, torkeltet, getorkelt, torkelnd]
torkeln  

tọr|keln <sw. V.> [spätmhd. torkeln < mlat. torculare="keltern," zu: torcula (1↑ Torkel), also eigtl. = sich wie eine Kelter (ungleichmäßig) bewegen] (ugs.):
a) (bes. bei Trunkenheit od. aufgrund eines Schwächezustandes o. Ä.) taumeln; schwankend gehen <ist/hat>: als er aufstand, torkelte er;

b)sich torkelnd (a) an einen bestimmten Ort, an eine bestimmte Stelle bewegen <ist>: auf die Straße t.
torkeln  

[sw. V.] [spätmhd. torkeln [ mlat. torculare= keltern, zu: torcula (1Torkel), also eigtl.= sich wie eine Kelter (ungleichmäßig) bewegen] (ugs.): a) (bes. bei Trunkenheit od. aufgrund eines Schwächezustandes o.Ä.) taumeln; schwankend gehen [ist/hat]: als er aufstand, torkelte er; b) sich torkelnd (a) an einen bestimmten Ort, an eine bestimmte Stelle bewegen [ist]: auf die Straße t.
torkeln  

v.
<V.i.; ist> taumeln, unsicher, schwankend gehen [<mhd. torkeln; zu turc „Taumel“ <lat. torculare „keltern, in der Weinpresse drehen“]
['tor·keln]
[torkle, torkele, torkelst, torkelt, torkeln, torkelte, torkeltest, torkelten, torkeltet, getorkelt, torkelnd]