[ - Collapse All ]
Tote  

To|te, der u. die; -n, -n <Dekl. ↑ Abgeordnete > [mhd. tōte, ahd. tōto]: jmd., der tot, gestorben ist: die -n begraben; bei dem Unfall gab es zwei T. (Todesopfer); sie gedachten der -n, trauerten um die -n; wie ein -r (ugs.; fest [und lange]) schlafen; das ist ja ein Lärm, um T. aufzuwecken (das ist ein ungeheurer Lärm); na, bist du von den -n auferstanden? (ugs. scherzh. zu jmdm., der sich wegen Krankheit, einer Reise o. Ä. lange nicht hat sehen lassen; lebst du noch?; gibt es dich noch/wieder?);

R die -n soll man ruhen lassen (man soll nichts Nachteiliges über sie sagen).
Tote  

To|te, der und die; -n, -n
Tote  

To|te, der u. die; -n, -n <Dekl. ↑ Abgeordnete> [mhd. tōte, ahd. tōto]: jmd., der tot, gestorben ist: die -n begraben; bei dem Unfall gab es zwei T. (Todesopfer); sie gedachten der -n, trauerten um die -n; wie ein -r (ugs.; fest [und lange]) schlafen; das ist ja ein Lärm, um T. aufzuwecken (das ist ein ungeheurer Lärm); na, bist du von den -n auferstanden? (ugs. scherzh. zu jmdm., der sich wegen Krankheit, einer Reise o. Ä. lange nicht hat sehen lassen; lebst du noch?; gibt es dich noch/wieder?);

Rdie -n soll man ruhen lassen (man soll nichts Nachteiliges über sie sagen).
Tote  

n.
<f. 30 (m. 29)> Person, die gestorben ist, toter Mensch; das Reich der ~n <Myth.> hier ist ja ein Lärm, um einen ~n, <od.> ~ aufzuwecken; einen ~n begraben, bestatten, beisetzen, einäschern; der ~n gedenken; bei dem Unfall hat es fünf ~ gegeben <umg.> die ~n soll man ruhen lassen über Tote soll man nichts Nachteiliges mehr sagen;
['To·te(r)]
[Toten]