[ - Collapse All ]
totmachen  

tot|ma|chen <sw. V.; hat> (ugs.):

1. [mutwillig, vorsätzlich] töten (1 a) : warum hast du den schönen Schmetterling totgemacht?; die Konkurrenz t.


2.<t. + sich> (emotional) seine Gesundheit, Nerven ruinieren: sich für jmdn., etw. t.
totmachen  

tot|ma|chen (ugs. für töten); er hat den Käfer totgemacht
totmachen  

tot|ma|chen <sw. V.; hat> (ugs.):

1. [mutwillig, vorsätzlich]
töten (1 a): warum hast du den schönen Schmetterling totgemacht?; die Konkurrenz t.


2.<t. + sich> (emotional) seine Gesundheit, Nerven ruinieren: sich für jmdn., etw. t.
totmachen  

[sw. V.; hat] (ugs.): 1. [mutwillig, vorsätzlich] töten (1 a): warum hast du den schönen Schmetterling totgemacht?; Ü die Konkurrenz t. 2. [t.+ sich] (emotional) seine Gesundheit, Nerven ruinieren: sich für jmdn., etw. t.
totmachen  

v.
<V.t.; hat> töten; <fig.> durch Wettbewerb vernichten
['tot|ma·chen]
[mache tot, machst tot, macht tot, machen tot, machte tot, machtest tot, machten tot, machtet tot, machest tot, machet tot, mach tot, totgemacht, totmachend, totzumachen]