[ - Collapse All ]
touchieren  

tou|chie|ren:

1.(nur leicht) berühren.


2.(Med.) mit dem Finger betastend untersuchen.


3.(Med.) mit dem Ätzstift bestreichen, abätzen
touchieren  

tou|chie|ren [tu'∫i:rən, t℧'...] <sw. V.; hat> [frz. toucher = berühren, befühlen < afrz. touchier, urspr. lautm.]:

1.(bes. Sport) berühren (1) : ein Hindernis t.; den Gegner mit der Klinge, die Billardkugel mit der Queue t.


2.(Med.) (von außen zugängliche Körperhöhlen) zu diagnostischen Zwecken austasten: die Mundhöhle, das Rektum t.


3.(Med.) mit dem Ätzstift abätzen.
touchieren  

tou|chie|ren [tu'∫i:...] <franz.> (Sport [nur leicht] berühren)
touchieren  

tou|chie|ren [tu'∫i:rən, t℧'...] <sw. V.; hat> [frz. toucher = berühren, befühlen < afrz. touchier, urspr. lautm.]:

1.(bes. Sport) berühren (1): ein Hindernis t.; den Gegner mit der Klinge, die Billardkugel mit der Queue t.


2.(Med.) (von außen zugängliche Körperhöhlen) zu diagnostischen Zwecken austasten: die Mundhöhle, das Rektum t.


3.(Med.) mit dem Ätzstift abätzen.
touchieren  

[':, '...] [sw. V.; hat] [frz. toucher= berühren, befühlen [ afrz. touchier, urspr. lautm.]: 1. (bes. Sport) berühren (1): ein Hindernis t.; den Gegner mit der Klinge, die Billardkugel mit der Queue t. 2. (Med.) (von außen zugängliche Körperhöhlen) zu diagnostischen Zwecken austasten: die Mundhöhle, das Rektum t. 3. (Med.) mit dem Ätzstift abätzen.
touchieren  

n.
<[tu'ʃi:-] V.t.; hat; Sp.> leicht berühren; <Med.> mit dem Finger untersuchen; mittels Ätzstifts entfernen; ein Hindernis beim Springen, den Gegner mit der Klinge (beim Fechten), die Billardkugel vorzeitig ~ [zu frz. toucher „berühren“]
[tou·chie·ren]
[touchierens]