[ - Collapse All ]
tränken  

trạ̈n|ken <sw. V.; hat> [mhd. trenken, ahd. trenkan, Kausativ zu ↑ trinken u. eigtl. = trinken machen]:

1.(Tieren) zu trinken geben: die Pferde t.; der Regen tränkt die Erde.


2.sich mit einer Flüssigkeit vollsaugen lassen: einen Wattebausch in Alkohol t.; mit Öl getränktes Leder; der Boden war von Blut getränkt.
tränken  

trạ̈n|ken
tränken  


1. trinken lassen, zu trinken geben.

2. befeuchten, durchfeuchten; (geh.): benässen, benetzen, durchtränken, netzen.

[tränken]
[tränke, tränkst, tränkt, tränkte, tränktest, tränkten, tränktet, tränkest, tränket, tränk, getränkt, tränkend, traenken]
tränken  

trạ̈n|ken <sw. V.; hat> [mhd. trenken, ahd. trenkan, Kausativ zu ↑ trinken u. eigtl. = trinken machen]:

1.(Tieren) zu trinken geben: die Pferde t.; der Regen tränkt die Erde.


2.sich mit einer Flüssigkeit vollsaugen lassen: einen Wattebausch in Alkohol t.; mit Öl getränktes Leder; der Boden war von Blut getränkt.
tränken  

v.
<V.t.; hat> Tiere ~ T. zu trinken geben, T. trinken lassen; Holz, Stoff, Papier mit etwas ~ völlig nass machen, mit Flüssigkeit sättigen; [<mhd. trenken <ahd. trenkan <got. dragkjan „trinken machen“]
['trän·ken]
[tränke, tränkst, tränkt, tränken, tränkte, tränktest, tränkten, tränktet, tränkest, tränket, tränk, getränkt, tränkend]