[ - Collapse All ]
Trabant  

Tra|bạnt der; -en, -en <tschech.>:

1.(hist.) Leibwächter eines Fürsten; Diener.


2.Satellit (2, 3).


3.in der Fernsehtechnik schmale Impulse mit Halbzeilenfrequenz zur Synchronisation der Fernsehbilder
Trabant  

Tra|bạnt, der; -en, -en [spätmhd. (ostmd.) drabant = (hussitischer) Landsknecht, H. u.]:

1.a)(Astron.) Satellit (1) : der Mond ist ein T. der Erde;

b)(Raumf.) Satellit (2) .



2.a) (früher) Leibwächter einer vornehmen Standesperson;

b)(früher) ständiger Begleiter einer vornehmen Standesperson; Gefolgsmann; Diener;

c)(abwertend) jmd., der von einer einflussreichen Person völlig abhängig, ihr bedingungslos ergeben ist.



3.<Pl.> (ugs. scherzh.) jmds. (kleine) Kinder: wo habt ihr eure -en gelassen?


4. (Elektronik) zusätzlicher elektronischer Impuls zur Synchronisierung von Fernsehbildern.
Trabant  

Tra|bạnt, der; -en, -en (früher für Begleiter; Diener; Astron. Mond; Technik künstl. Erdmond, Satellit)

Tra|bạnt, der; -s, -s (Kraftfahrzeug aus der DDR)
Trabant  


1. a) Gestirn, Mond; (Astron.): Himmelskörper, Satellit.

b) Flugkörper, künstlicher Raumkörper, Nachrichtensatellit.

2. a) Aufpasser, Begleitperson, Schatten.

b) Bediensteter, Diener; (ugs. scherzh.): dienstbarer Geist; (veraltend): Dienstbote; (veraltend, heute meist abwertend): Domestik; (veraltet): Bedienter; (früher): Kammerdiener, Lakai.

[Trabant]
[Trabanten]
Trabant  

Tra|bạnt, der; -en, -en [spätmhd. (ostmd.) drabant = (hussitischer) Landsknecht, H. u.]:

1.
a)(Astron.) Satellit (1): der Mond ist ein T. der Erde;

b)(Raumf.) Satellit (2).



2.
a) (früher) Leibwächter einer vornehmen Standesperson;

b)(früher) ständiger Begleiter einer vornehmen Standesperson; Gefolgsmann; Diener;

c)(abwertend) jmd., der von einer einflussreichen Person völlig abhängig, ihr bedingungslos ergeben ist.



3.<Pl.> (ugs. scherzh.) jmds. (kleine) Kinder: wo habt ihr eure -en gelassen?


4. (Elektronik) zusätzlicher elektronischer Impuls zur Synchronisierung von Fernsehbildern.
Trabant  

n.
<m. 16; früher> Leibwächter; <heute> von jmdm. abhängiger, bevormundeter Begleiter; <Astron.> = Satellit [<frühnhd. drabant „Krieger zu Fuß, Landsknecht“, später „Leibwächter“, wohl <tschech. draband; zu drab „Krieger zu Fuߓ]
[Tra'bant]
[Trabanten]