[ - Collapse All ]
Tracht  

Trạcht, die; -, -en [mhd. traht(e), ahd. draht(a), zu ↑ tragen , eigtl. = das Tragen, Getragenwerden; das, was getragen wird]:

1.für eine bestimmte Volksgruppe o. Ä. od. bestimmte Berufsgruppe typische Kleidung: bunte, bäuerliche, ländliche Tiroler -en; das Brautpaar hatte T. angelegt.


2.(Imkerspr.) von den Bienen eingetragene Nahrung, bes. Nektar, Pollen, Honigtau.


3.(Landw.) Stellung einer Fruchtart in der Anbaufolge [u. deren Ertrag].


4.(landsch. veraltend) Traggestell für die Schultern zum Tragen von Körben u. Eimern.


5.(veraltet, noch landsch.) Last (die jmd., etw. trägt): eine T. Holz, Heu, Stroh;

*eine T. Prügel (ugs.; Schläge; zu »Tracht« in der älteren Bed. »aufgetragene Speise«; Prügel, die man jmdm. verabreicht, wurden früher oft mit Gerichten, die man jmdm. serviert, verglichen): eine T. Prügel/ (auch:) eine T. bekommen, kriegen; jmdm. eine [gehörige] T. Prügel verpassen.
Tracht  

Trạcht, die; -, -en; eine Tracht Prügel (ugs.)
Tracht  

Trạcht, die; -, -en [mhd. traht(e), ahd. draht(a), zu ↑ tragen, eigtl. = das Tragen, Getragenwerden; das, was getragen wird]:

1.für eine bestimmte Volksgruppe o. Ä. od. bestimmte Berufsgruppe typische Kleidung: bunte, bäuerliche, ländliche Tiroler -en; das Brautpaar hatte T. angelegt.


2.(Imkerspr.) von den Bienen eingetragene Nahrung, bes. Nektar, Pollen, Honigtau.


3.(Landw.) Stellung einer Fruchtart in der Anbaufolge [u. deren Ertrag].


4.(landsch. veraltend) Traggestell für die Schultern zum Tragen von Körben u. Eimern.


5.(veraltet, noch landsch.) Last (die jmd., etw. trägt): eine T. Holz, Heu, Stroh;

*eine T. Prügel (ugs.; Schläge; zu »Tracht« in der älteren Bed. »aufgetragene Speise«; Prügel, die man jmdm. verabreicht, wurden früher oft mit Gerichten, die man jmdm. serviert, verglichen): eine T. Prügel/ (auch:) eine T. bekommen, kriegen; jmdm. eine [gehörige] T. Prügel verpassen.
Tracht  

n.
<f. 20> nach Landschaften, Berufsgruppen, Ständen od. Zeiten unterschiedene Kleidung (Bergmanns~, Schwestern~, Volks~); die Art, sich zu frisieren od. den Bart zu tragen (Haar~, Bart~); Traglast; Anteil, Portion; eine ~ Holz; jmdm. eine ~ Prügel verabreichen; bäuerliche, höfische ~ [<mhd. traht(e) <ahd. draht(a) „das Tragen, das Getragenwerden; das, was getragen wird“]
[Tracht]
[Trachten]