[ - Collapse All ]
trachten  

trạch|ten <sw. V.; hat> [mhd. trahten, ahd. trahtōn < lat. tractare, ↑ traktieren ] (geh.): bemüht sein, etw. Bestimmtes zu erreichen, zu erlangen: nach Ehre, Ruhm t.; einen Plan zu verhindern t.; danach t., etw. zu verändern.
trachten  

abzielen auf, sich anstrengen, sich bemühen, bemüht sein, bestrebt sein, streben, vorhaben, wollen; (geh.): eifern, sinnen, zu erreichen suchen.
[trachten]
[trachte, trachtest, trachtet, trachtete, trachtetest, trachteten, trachtetet, tracht, getrachtet, trachtend]
trachten  

trạch|ten <sw. V.; hat> [mhd. trahten, ahd. trahtōn < lat. tractare, ↑ traktieren] (geh.): bemüht sein, etw. Bestimmtes zu erreichen, zu erlangen: nach Ehre, Ruhm t.; einen Plan zu verhindern t.; danach t., etw. zu verändern.
trachten  

[sw. V.; hat] [mhd. trahten, ahd. trahton [ lat. tractare, traktieren] (geh.): bemüht sein, etw. Bestimmtes zu erreichen, zu erlangen: nach Ehre, Ruhm t.; einen Plan zu verhindern t.; danach t., etw. zu verändern.
trachten  

versuchen, etwas zu tun, zu erreichen
[trachten, etwas zu tun]
[/trachten]

v.
<V.i.; hat> ~, etwas zu tun versuchen, etwas zu tun, zu erreichen; er trachtete ihn zu töten; nach etwas ~ etwas begehren, erstreben; jmdm. nach dem Leben ~ jmdn. zu töten streben; all sein (Sinnen und) Trachten war darauf gerichtet, berühmt zu werden [<mhd. trahten „an etwas denken, nach etwas streben, bedenken, erwägen“ <ahd. trahton <lat. tractare „sich mit etwas beschäftigen, behandeln, bearbeiten, untersuchen, erwägen“]
['trach·ten]
[trachte, trachtest, trachtet, trachten, trachtete, trachtetest, trachteten, trachtetet, tracht, getrachtet, trachtend]