[ - Collapse All ]
traulich  

trau|lich <Adj.> [wohl geb. nach vertraulich/vertraut zu dem unverwandten ↑ traut ]:
a)den Eindruck von Gemütlichkeit u. Geborgenheit erweckend; heimelig: ein -es Zimmer; beim -en Schein der Lampe;

b)(seltener) vertraulich, vertraut: in -er Runde.
traulich  

trau|lich
traulich  

angenehm, anheimelnd, behaglich, bequem, gemütlich, harmonisch, heimelig, idyllisch, lauschig, wohlig; (bes. österr.): kommod; (bildungsspr.): intim; (ugs.): knuffig; (fam.): kuschelig; (verstärkend): urgemütlich; (geh. veraltend, oft scherzh.): traut.
[traulich]
traulich  

trau|lich <Adj.> [wohl geb. nach vertraulich/vertraut zu dem unverwandten ↑ traut]:
a)den Eindruck von Gemütlichkeit u. Geborgenheit erweckend; heimelig: ein -es Zimmer; beim -en Schein der Lampe;

b)(seltener) vertraulich, vertraut: in -er Runde.
traulich  

Adj. [wohl geb. nach vertraulich/vertraut zu dem unverwandten traut]: a) den Eindruck von Gemütlichkeit u. Geborgenheit erweckend; heimelig: ein -es Zimmer; beim -en Schein der Lampe; b) (seltener) vertraulich, vertraut: in -er Runde.
traulich  

adj.
<Adj.> gemütlich, anheimelnd; vertraut; ~er Kerzenschein; beim ~en Licht der Tischlampe; ~ beisammensitzen; hier ist es warm und ~; still und ~
['trau·lich]
[traulicher, trauliche, trauliches, traulichen, traulichem]