[ - Collapse All ]
Traum  

Traum, der; -[e]s, Träume [mhd., ahd. troum, H. u.]:

1.im Schlaf auftretende Vorstellungen, Bilder, Ereignisse, Erlebnisse: ein schöner, seltsamer T.; wilde, schreckliche Träume; es war [doch] nur ein T.; wenn Träume in Erfüllung gingen!; Träume auslegen, deuten; aus einem T. gerissen werden, aufschrecken; er redet im T.; das ist mir im T. erschienen; das Kind lebt noch im Reich der Träume; es ist mir wie ein T.; Träume sind Schäume (besagen nichts, sind belanglos);

*nicht im T. (nicht im Entferntesten): nicht im T. hätte ich an eine solche Möglichkeit gedacht.


2.a)sehnlicher, unerfüllter Wunsch: der T. vom Glück; Fliegen war schon immer sein T.; es ist ihr T., Schauspielerin zu werden; sein T. hat sich endlich erfüllt; das ist der T. meines Lebens (mein sehnlichster Wunsch); der T. [vom eigenen Haus] ist ausgeträumt, ist vorbei; aus [ist] der T.! (ugs.; es besteht keine Hoffnung mehr, dass der Wunsch in Erfüllung geht); das habe ich in meinen kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt!;

*der amerikanische T. (das Ideal von einer wohlhabenden demokratischen Gesellschaft in Amerika als dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten; LÜ von engl. the American dream);

b)(ugs.) etw. traumhaft Schönes; Person, Sache, die wie die Erfüllung geheimer Wünsche erscheint: das ist ja ein T. von einem Haus!; dort kommt sein blonder T. (ein hübsches, blondes Mädchen [von dem er schwärmt]); die Braut in einem T. (wunderschönen Kleid) aus weißer Seide und Spitzen.

Traum  

Traum, der; -[e]s, Träume
Traum  

Fantasievorstellung, Illusion, Selbsttäuschung, Utopie, Vision, Vorstellung, Wunschdenken, Wunschtraum, Wunschvorstellung, Zukunftstraum; (geh.): Wahn; (abwertend): Hirngespinst.
[Traum]
[Traumes, Traums, Traume, Träume, Träumen]
Traum  

Traum, der; -[e]s, Träume [mhd., ahd. troum, H. u.]:

1.im Schlaf auftretende Vorstellungen, Bilder, Ereignisse, Erlebnisse: ein schöner, seltsamer T.; wilde, schreckliche Träume; es war [doch] nur ein T.; wenn Träume in Erfüllung gingen!; Träume auslegen, deuten; aus einem T. gerissen werden, aufschrecken; er redet im T.; das ist mir im T. erschienen; das Kind lebt noch im Reich der Träume; es ist mir wie ein T.; Träume sind Schäume (besagen nichts, sind belanglos);

*nicht im T. (nicht im Entferntesten): nicht im T. hätte ich an eine solche Möglichkeit gedacht.


2.
a)sehnlicher, unerfüllter Wunsch: der T. vom Glück; Fliegen war schon immer sein T.; es ist ihr T., Schauspielerin zu werden; sein T. hat sich endlich erfüllt; das ist der T. meines Lebens (mein sehnlichster Wunsch); der T. [vom eigenen Haus] ist ausgeträumt, ist vorbei; aus [ist] der T.! (ugs.; es besteht keine Hoffnung mehr, dass der Wunsch in Erfüllung geht); das habe ich in meinen kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt!;

*der amerikanische T. (das Ideal von einer wohlhabenden demokratischen Gesellschaft in Amerika als dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten; LÜ von engl. the American dream);

b)(ugs.) etw. traumhaft Schönes; Person, Sache, die wie die Erfüllung geheimer Wünsche erscheint: das ist ja ein T. von einem Haus!; dort kommt sein blonder T. (ein hübsches, blondes Mädchen [von dem er schwärmt]); die Braut in einem T. (wunderschönen Kleid) aus weißer Seide und Spitzen.

Traum  

n.
<m. 1u>
1 Vorstellungen, die während des Schlafes auftreten; Träumerei, Versonnenheit, Spiel der Einbildungskraft (Tag~, Wach~); <fig.> sehnlicher Wunsch, Sehnsucht (Wunsch~)
2 ;es war immer der ~ meiner Jugend, immer mein ~, einmal die Pyramiden zu sehen
3 ;Träume analysieren, deuten; dieser ~ ist ausgeträumt <fig.> dieser Wunsch hat sich nicht erfüllt; einen ~ haben; sein: aus der ~!, der ~ ist aus! <fig.> es ist vorbei, vorüber (etwas Schönes);
4 ;böser, quälender, schöner, schwerer, wirrer ~
5 ;er ist mir im ~ erschienen; ich habe nicht im ~ daran gedacht, ihn kränken zu wollen <fig.; umg.> ganz u. gar nicht, wirklich nicht; das fällt mir nicht im ~ ein! <fig.; umg.> ich denke nicht daran (das zu tun)!; ; im ~ reden, lachen; im ~ habe ich ihn, sie gesehen; das habe ich in meinen kühnsten Träumen nicht zu hoffen gewagt <umg.> es war wie ein ~ geradezu unwirklich (schön); es ist mir alles wie ein ~ es kommt mir ganz unwirklich vor; [<mhd., ahd. troum <germ. *drauma <*draugma; zu idg. *dhreugh- „trügen“]
[Traum]
[Traumes, Traums, Traume, Träume, Träumen]

n.
<in Zus.> traumhaft, erträumt, z.B. Traumberuf, Traumfrau, Traummann
[Traum…]
[Traumes, Traums, Traume, Träume, Träumen]