[ - Collapse All ]
traut  

traut <Adj.> [mhd., ahd. trūt, H. u.] (geh. veraltend, oft scherzh.):
a) anheimelnd, den Eindruck von Geborgenheit erweckend: das -e Heim; der Traum vom -en Familienglück;

b)vertraut: im -en Familienkreis, Freundeskreis; ein -er (dichter. veraltend; lieber, geliebter) Freund.
traut  

traut <Adj.> [mhd., ahd. trūt, H. u.] (geh. veraltend, oft scherzh.):
a) anheimelnd, den Eindruck von Geborgenheit erweckend: das -e Heim; der Traum vom -en Familienglück;

b)vertraut: im -en Familienkreis, Freundeskreis; ein -er (dichter. veraltend; lieber, geliebter) Freund.
traut  

Adj. [mhd., ahd. trut, H. u.] (geh. veraltend, oft scherzh.): a) anheimelnd, den Eindruck von Geborgenheit erweckend: das -e Heim; der Traum vom -en Familienglück; b) vertraut: im -en Familienkreis, Freundeskreis; ein -er (dichter. veraltend; lieber, geliebter) Freund.
traut  

adj.
<Adj.; poet.> lieb, vertraut; traulich, gemütlich, behaglich; ~er Freund; mein Trauter <veraltet> mein Liebster; ~es Heim, Glück allein <Sprichw.> hier ist es heimelig und ~ <veraltet>[Herkunft ungeklärt; vielleicht <mhd. trut <ahd. trut, drut „lieb, geliebt, geliebter Gemahl“ <germ. *druda- „fest, stark“]
[traut]
[trauter, traute, trautes, trauten, trautem]