[ - Collapse All ]
Traute  

Trau|te, die; - [zu ↑ trauen ] (ugs.): innere Bereitschaft zum Entschluss, etw. zu tun, was Überwindung kostet: er möchte etw. sagen, aber ihm fehlt die T.; keine/nicht die rechte T. [zu etw.] haben.
Traute  

Trau|te (w. Vorn.); vgl. Traude[l]

Trau|te, die; - (ugs. für Vertrauen, Mut); keine Traute haben
Traute  

Trau|te, die; - [zu ↑ trauen] (ugs.): innere Bereitschaft zum Entschluss, etw. zu tun, was Überwindung kostet: er möchte etw. sagen, aber ihm fehlt die T.; keine/nicht die rechte T. [zu etw.] haben.
Traute  

n.
<f.; -; unz.; umg.; nur in den Wendungen> (keine) ~ haben (keinen) Mut haben, sich (nicht) getrauen (etwas zu tun); [sich trauen]
['Trau·te]
[Trauten]