[ - Collapse All ]
Traverse  

Tra|vẹr|se die; -, -n:

1.(Archit., Techn.) Querbalken, -träger.


2.(Techn.) Querverbinder zweier fester od. parallel beweglicher Maschinenteile.


3.zu einem Leitwerk senkrecht zur Strömung in den Fluss gezogener Querbau, der die Verlandung der Zwischenflächen beschleunigt.


4.(Milit.) Schulterwehr.


5.(Fechten) seitliche Ausweichbewegung.


6.(Bergsteigen) Querungsstelle an Hängen od. Wänden; Quergang
Traverse  

Tra|vẹr|se, die; -, -n [frz. traverse, über das Vlat. zu lat. transversus, ↑ travers ]:

1.(Archit., Technik) Querbalken, (a), quer verlaufender Träger.


2.(Wasserbau) (in größerer Zahl) senkrecht zur Strömung in den Fluss gebaute Buhne, die eine Verlandung der eingeschlossenen Flächen beschleunigen soll.


3. (Technik) quer verlaufendes Verbindungsstück zweier fester od. parallel beweglicher Maschinenteile.


4.(Fechten) Bewegung seitwärts, mit der ein Fechter dem gegnerischen Angriff ausweicht.


5.(Bergsteigen) Quergang.
Traverse  

Tra|ver|se, die; -, -n (Archit. Querbalken, Ausleger; Technik Querverbinder zweier fester oder parallel beweglicher Maschinenteile; Wasserbau Querbau zur Flussregelung; Bergsteigen Quergang)
Traverse  

Tra|vẹr|se, die; -, -n [frz. traverse, über das Vlat. zu lat. transversus, ↑ travers]:

1.(Archit., Technik) Querbalken, (a)quer verlaufender Träger.


2.(Wasserbau) (in größerer Zahl) senkrecht zur Strömung in den Fluss gebaute Buhne, die eine Verlandung der eingeschlossenen Flächen beschleunigen soll.


3. (Technik) quer verlaufendes Verbindungsstück zweier fester od. parallel beweglicher Maschinenteile.


4.(Fechten) Bewegung seitwärts, mit der ein Fechter dem gegnerischen Angriff ausweicht.


5.(Bergsteigen) Quergang.
Traverse  

<[-'vɛr-] f. 19> Schutzwall auf Schießständen; <Arch.> Querbalken, Ausleger; <Maschinenbau> Querverbindung von Maschinenständern; Sy Querhaupt; <Flussbau> quer angeordnete Buhne
[Tra·ver·se]