[ - Collapse All ]
Tremolo  

Tre|mo|lo das; -s, -s u. ...li: (Mus.)

1.bei Tasten-, Streich- od. Blasinstrumenten in verschiedener Weise erzeugte Bebung.


2.[fehlerhafte] bebende Tonführung beim Gesang
Tremolo  

Tre|mo|lo, das; -s, -s od. ...li [ital. tremolo, zu lat. tremulus = zitternd, zu: tremere = zittern, beben] (Musik):

1. (bei Tasten-, Streich- od. Blasinstrumenten) rasche, in kurzen Abständen erfolgende Wiederholung eines Tons od. Intervalls: den letzten Ton könnte man mit einem leichten T. ausklingen lassen.


2.(beim Gesang) das starke (als unnatürlich empfundene) Bebenlassen der Stimme: sie sang mit einem unerträglichen T.
Tremolo  

Tre|mo|lo, das; -s, Plur. -s und ...li
Tremolo  

Tre|mo|lo, das; -s, -s od. ...li [ital. tremolo, zu lat. tremulus = zitternd, zu: tremere = zittern, beben] (Musik):

1. (bei Tasten-, Streich- od. Blasinstrumenten) rasche, in kurzen Abständen erfolgende Wiederholung eines Tons od. Intervalls: den letzten Ton könnte man mit einem leichten T. ausklingen lassen.


2.(beim Gesang) das starke (als unnatürlich empfundene) Bebenlassen der Stimme: sie sang mit einem unerträglichen T.
Tremolo  

n.
<n.; -s, -s od. -li; Mus.> Bebung, schnelle Wiederholung desselben Tones, um Erregung darzustellen; fehlerhaftes Beben der Gesangstimme, im Unterschied zum natürl. Vibrato [ital., „ich bebe, zittere“; zu tremolare]
['Tre·mo·lo]
[Tremolos, Tremoli]