[ - Collapse All ]
trenzen  

trẹn|zen <sw. V.; hat> [wohl lautm.]:

1.(Jägerspr.) (vom Rothirsch in der Brunft) eine rasche Folge von abgebrochenen, nicht lauten Tönen von sich geben.


2. (bayr., österr.) a)sabbern;

b)weinen, jammern.

trenzen  

trẹn|zen (Jägerspr. in besonderer Weise röhren [vom Hirsch]; bayr., österr. für sabbern, weinerlich jammern)
trenzen  

trẹn|zen <sw. V.; hat> [wohl lautm.]:

1.(Jägerspr.) (vom Rothirsch in der Brunft) eine rasche Folge von abgebrochenen, nicht lauten Tönen von sich geben.


2. (bayr., österr.)
a)sabbern;

b)weinen, jammern.

trenzen  

[sw. V.; hat] [wohl lautm.] (Jägerspr.): (vom Rothirsch in der Brunft) eine rasche Folge von abgebrochenen, nicht lauten Tönen von sich geben.
trenzen  

<V.i.; hat; Jägerspr.> der Hirsch trenzt röhrt in kurzen, raschen Tönen;
['tren·zen]