[ - Collapse All ]
Tribut  

Tri|but der; -[e]s, -e:

1.im Rom der Antike die direkte Steuer.


2.Opfer, Beitrag.


3.schuldige Verehrung, Hochachtung
Tribut  

Tri|but, der; -[e]s, -e [lat. tributum, eigtl. = dem Tribus (1) auferlegte Steuerleistung, zu: tributum, 2. Part. von: tribuere = zu-, einteilen, zu: tribus, ↑ Tribus (1) ]: Geld- od. Sachleistung, Abgabe, die bes. ein besiegtes Volk dem Sieger zu erbringen hat: einen T. fordern, nehmen, zahlen, leisten, entrichten; jmdm. einen T. auferlegen; der Bau der Eisenbahnstrecke forderte einen hohen T. [an Menschenleben] (viele Opfer);

*einer Sache [seinen] T. zollen (etw. berücksichtigen, anerkennen; sich einer Sache beugen).
Tribut  

Tri|but, der; -[e]s, -e (Abgabe, Steuer); etwas fordert einen hohen Tribut (hohe Opfer); einer Sache Tribut zollen (sich ihr beugen)
Tribut  

a) Abgabe, Beitrag, Beitragszahlung, Gebühr, Steuer, Taxe, Zoll; (bes. österr.): Maut; (Amtsspr.): Geldleistung.

b) Bewunderung, Hochachtung, Hochschätzung, Respekt; (geh.): Wertachtung, Wertschätzung.

[Tribut]
[Tributes, Tributs, Tribute, Tributen]
Tribut  

Tri|but, der; -[e]s, -e [lat. tributum, eigtl. = dem Tribus (1) auferlegte Steuerleistung, zu: tributum, 2. Part. von: tribuere = zu-, einteilen, zu: tribus, ↑ Tribus (1)]: Geld- od. Sachleistung, Abgabe, die bes. ein besiegtes Volk dem Sieger zu erbringen hat: einen T. fordern, nehmen, zahlen, leisten, entrichten; jmdm. einen T. auferlegen; der Bau der Eisenbahnstrecke forderte einen hohen T. [an Menschenleben] (viele Opfer);

*einer Sache [seinen] T. zollen (etw. berücksichtigen, anerkennen; sich einer Sache beugen).
Tribut  

n.
<m. 1; im antiken Rom> direkte Steuer; <dann> Steuer, Beitrag; Entschädigung an den Sieger; <fig.> Hochachtung, Ehrerbietung, Respekt; jmdm. einen ~ auferlegen; ~ zahlen; jmds. Leistung, Arbeit, Kunst den schuldigen ~ zollen [<spätmhd. tribut „öffentliche Abgabe“ <lat. tributum; zu tribus „Gau, Bezirk“ u. tribuere „zuteilen, einteilen“]
[Tri'but]
[Tributes, Tributs, Tribute, Tributen]