[ - Collapse All ]
trinken  

trịn|ken <st. V.; hat> [mhd. trinken, ahd. trinkan, H. u., viell. zu einem Verb mit der Bed. »ziehen« u. eigtl. = einen Zug tun]:

1.a)Flüssigkeit, ein Getränk zu sich nehmen: langsam, genussvoll, schnell, hastig, gierig t.; sie isst und trinkt gerne; aus der Flasche t.; in/mit kleinen Schlucken, in großen Zügen t.; lass mich mal [von dem Saft] t.; die Mutter gibt dem Kind [von der Milch] zu t.;

b)<t. + sich> sich in bestimmter Weise trinken (2) lassen: der Wein trinkt sich gut (schmeckt gut);

c)durch Trinken (1 a) in einen bestimmten Zustand bringen: das Baby hat sich satt getrunken; du hast dein Glas noch nicht leer getrunken (hast noch nicht ausgetrunken).



2. als Flüssigkeit, als Getränk zu sich nehmen; trinkend (1 a) verzehren: Wasser, Milch, Tee, Kaffee, Bier, Wein t.; sie trinkt am liebsten Mineralwasser; sie trinkt keinen Alkohol; ein Bier, eine Tasse Kaffee, einen Schluck Wasser, eine Flasche Bier, ein Glas Wein t.; trinkst du noch ein Glas?; er trinkt keinen Tropfen (überhaupt keinen Alkohol); der Kognak lässt sich t., ist zu t., den Kognak kann man t. (ugs.; der Kognak schmeckt gut); die ausgedörrte Erde trank den Regen (dichter.; saugte ihn auf); die Schönheit, das Leben t. (dichter.; voll in sich aufnehmen);

*einen t. (ugs.; ein alkoholisches Getränk trinken): er geht öfter einen t.; sich <Dativ> einen t. (ugs.; ↑ saufen (3 b) ).


3.a)Alkohol, ein alkoholisches Getränk zu sich nehmen: in der Kneipe sitzen und t.; man merkte, dass sie alle getrunken hatten;

b)einen Schluck eines alkoholischen Getränks mit guten Wünschen für jmdn., etw. zu sich nehmen: auf jmdn., jmds. Wohl, Glück, Gesundheit t.; lasst uns nun alle auf ein gutes Gelingen, auf eine glückliche Zukunft t.!;

c)<t. + sich> sich durch den Genuss alkoholischer Getränke in einen bestimmten Zustand, in bestimmte Umstände bringen: sich krank, arm, um den Verstand t.;

d)gewohnheitsmäßig alkoholische Getränke in zu großer Menge zu sich nehmen; alkoholsüchtig sein: aus Verzweiflung, aus Kummer t.; sie hat angefangen zu t.; er trinkt; <subst.:> er kann das Trinken nicht mehr lassen.

trinken  


1. [aus]schlürfen, austrinken, den Durst löschen/stillen, hinunterstürzen; (ugs.): hinuntergießen, hinunterkippen, hinunterschütten, hinunterspülen, kippen, wegkippen, wegtrinken; (salopp): saufen.

2. Alkohol trinken; (ugs.): einen heben, [sich] einen hinter die Binde gießen/kippen, einen schmettern, einen trinken, einen zur Brust nehmen, einen zwitschern, süffeln; (schweiz. ugs.): schöppeln; (salopp): [einen] saufen, einen auf die Lampe gießen, kübeln, stemmen, tanken, zischen; (ugs. scherzh.): bechern; (salopp scherzh.): sich die Gurgel ölen/schmieren; (landsch. ugs.): dudeln; (scherzh., sonst veraltend): zechen.

[trinken]
[trinke, trinkst, trinkt, trank, trankst, tranken, trankt, trinkest, trinket, tränke, tränkest, tränken, tränket, trink, getrunken, trinkend]
trinken  

trịn|ken <st. V.; hat> [mhd. trinken, ahd. trinkan, H. u., viell. zu einem Verb mit der Bed. »ziehen« u. eigtl. = einen Zug tun]:

1.
a)Flüssigkeit, ein Getränk zu sich nehmen: langsam, genussvoll, schnell, hastig, gierig t.; sie isst und trinkt gerne; aus der Flasche t.; in/mit kleinen Schlucken, in großen Zügen t.; lass mich mal [von dem Saft] t.; die Mutter gibt dem Kind [von der Milch] zu t.;

b)<t. + sich> sich in bestimmter Weise trinken (2) lassen: der Wein trinkt sich gut (schmeckt gut);

c)durch Trinken (1 a) in einen bestimmten Zustand bringen: das Baby hat sich satt getrunken; du hast dein Glas noch nicht leer getrunken (hast noch nicht ausgetrunken).



2. als Flüssigkeit, als Getränk zu sich nehmen; trinkend (1 a) verzehren: Wasser, Milch, Tee, Kaffee, Bier, Wein t.; sie trinkt am liebsten Mineralwasser; sie trinkt keinen Alkohol; ein Bier, eine Tasse Kaffee, einen Schluck Wasser, eine Flasche Bier, ein Glas Wein t.; trinkst du noch ein Glas?; er trinkt keinen Tropfen (überhaupt keinen Alkohol); der Kognak lässt sich t., ist zu t., den Kognak kann man t. (ugs.; der Kognak schmeckt gut); die ausgedörrte Erde trank den Regen (dichter.; saugte ihn auf); die Schönheit, das Leben t. (dichter.; voll in sich aufnehmen);

*einen t. (ugs.; ein alkoholisches Getränk trinken): er geht öfter einen t.; sich <Dativ> einen t. (ugs.; ↑ saufen (3 b)).


3.
a)Alkohol, ein alkoholisches Getränk zu sich nehmen: in der Kneipe sitzen und t.; man merkte, dass sie alle getrunken hatten;

b)einen Schluck eines alkoholischen Getränks mit guten Wünschen für jmdn., etw. zu sich nehmen: auf jmdn., jmds. Wohl, Glück, Gesundheit t.; lasst uns nun alle auf ein gutes Gelingen, auf eine glückliche Zukunft t.!;

c)<t. + sich> sich durch den Genuss alkoholischer Getränke in einen bestimmten Zustand, in bestimmte Umstände bringen: sich krank, arm, um den Verstand t.;

d)gewohnheitsmäßig alkoholische Getränke in zu großer Menge zu sich nehmen; alkoholsüchtig sein: aus Verzweiflung, aus Kummer t.; sie hat angefangen zu t.; er trinkt; <subst.:> er kann das Trinken nicht mehr lassen.

trinken  

[st. V.; hat] [mhd. trinken, ahd. trinkan, H. u., viell. zu einem Verb mit der Bed. ?ziehen? u. eigtl.= einen Zug tun]: 1. a) Flüssigkeit, ein Getränk zu sich nehmen: langsam, genussvoll, schnell, hastig, gierig t.; sie isst und trinkt gerne; aus der Flasche t.; in/mit kleinen Schlucken, in großen Zügen t.; lass mich mal [von dem Saft] t.; die Mutter gibt dem Kind [von der Milch] zu t.; b) [t. + sich] sich in bestimmter Weise trinken (2) lassen: der Wein trinkt sich gut (schmeckt gut); c) durch Trinken (1 a) in einen bestimmten Zustand bringen: das Baby hat sich satt getrunken; du hast dein Glas noch nicht leer getrunken (hast noch nicht ausgetrunken). 2. als Flüssigkeit, als Getränk zu sich nehmen; trinkend (1 a) verzehren: Wasser, Milch, Tee, Kaffee, Bier, Wein t.; sie trinkt am liebsten Mineralwasser; sie trinkt keinen Alkohol; ein Bier, eine Tasse Kaffee, einen Schluck Wasser, eine Flasche Bier, ein Glas Wein t.; trinkst du noch ein Glas?; er trinkt keinen Tropfen (überhaupt keinen Alkohol); der Kognak lässt sich t., ist zu t., den Kognak kann man t. (ugs.; der Kognak schmeckt gut); Ü die ausgedörrte Erde trank den Regen (dichter.; saugte ihn auf); die Schönheit, das Leben t. (dichter.; voll in sich aufnehmen); *einen t. (ugs.; ein alkoholisches Getränk trinken): er geht öfter einen t.; sich [Dativ] einen t. (ugs.; saufen 3 b). 3. a) Alkohol, ein alkoholisches Getränk zu sich nehmen: in der Kneipe sitzen und t.; man merkte, dass sie alle getrunken hatten; b) einen Schluck eines alkoholischen Getränks mit guten Wünschen für jmdn., etw. zu sich nehmen: auf jmdn., jmds. Wohl, Glück, Gesundheit t.; lasst uns nun alle auf ein gutes Gelingen, auf eine glückliche Zukunft t.!; c) [t. + sich] sich durch den Genuss alkoholischer Getränke in einen bestimmten Zustand, in bestimmte Umstände bringen: sich krank, arm, um den Verstand t.; d) gewohnheitsmäßig alkoholische Getränke in zu großer Menge zu sich nehmen; alkoholsüchtig sein: aus Verzweiflung, aus Kummer t.; sie hat angefangen zu t.; er trinkt; [subst.:] er kann das Trinken nicht mehr lassen.
trinken  

v.
<V. 265; hat>
I <V.t. u. V.i.>
1 mittels Trinkgefäßes Flüssigkeit zu sich nehmen; <fig.> <gierig> einsaugen
2 Kaffee, Tee ~ <auch> die Frühstücks-, Nachmittagsmahlzeit einnehmen; jmds. Küsse ~ <poet.> die Erde trinkt den Regen <fig.> Milch, Wasser, Wein ~
3 ;jmdm. zu ~ geben
4 auf jmds. Wohl, Gesundheit ~ jmdm. W. od. G. wünschen u. dabei zur Bekräftigung etwas Alkohol trinken; aus dem Glas, aus der Flasche ~; Wasser aus der hohlen Hand ~; Suppe aus Tassen ~; ~ wir noch etwas? <Alkohol>; er trinkt gern <Alkohol>; in durstigen, langen, vollen Zügen ~; Wasser vom Brunnen ~; trinkt, o Augen, was die Wimper hält, von dem goldnen Überfluss der Welt! <G. Keller, Abendlied>
II <V.i.>
5 regelmäßig u. zu viel Alkohol trinken, ein Trinker sein, der Trunksucht verfallen sein; er hat angefangen zu ~; sich das Trinken angewöhnen, abgewöhnen [<mhd. trinken <ahd. trinkan <got. drigkan <germ. *drenk- <idg. *dhreg- „ziehen“; Grundbedeutung vermutl. „einen Zug tun“]
['trin·ken]
[trinke, trinkst, trinkt, trinken, trank, trankst, tranken, trankt, trinkest, trinket, tränke, tränkest, tränken, tränket, trink, getrunken, trinkend]