[ - Collapse All ]
tritt  

Trịtt, der; -[e]s, -e [mhd. trit, zu ↑ treten ]:

1.(bes. beim Gehen) das einmalige Aufsetzen eines Fußes: leichte, leise, schwere, kräftige -e; sie hat einen falschen T. gemacht und sich dabei den Fuß verstaucht; die Dielen knarrten bei jedem T., unter seinen -en.


2.<o. Pl.> a)Art u. Weise, wie jmd. seine Schritte setzt: einen leichten, federnden T. haben; man erkennt sie an ihrem T.; sie näherten sich mit festem T.;

b)Gehen, Laufen, Marschieren in einem bestimmten gleichmäßigen Rhythmus, mit bestimmter gleicher Schrittlänge: den gleichen T. haben; er hatte den falschen T. (marschierte nicht im gleichen Schritt mit den andern); beim Marschieren aus dem T. geraten, kommen; im T. (im Gleichschritt) marschieren;

*T. fassen (bes. Soldatenspr.; den Gleichschritt aufnehmen. [wieder] in geregelte, feste Bahnen kommen; sich stabilisieren u. die gewohnte Leistung erbringen).



3.Fußtritt (1 a) : jmdm. einen kräftigen T. [in den Hintern] geben, versetzen; einen T. in den Bauch bekommen;

*einen T. bekommen/kriegen (ugs.; entlassen, fortgejagt werden).


4.a)Trittbrett; Stufe (1 a) : den T. an einer Kutsche herunterklappen;

b)Stufe (1 b) : -e in den Gletscher schlagen.



5.a)einer kleinen Treppe ähnliches transportables Gestell mit zwei od. drei Stufen: auf den T. steigen;

b)(veraltend) kleineres Podest, Podium, erhöhter Platz in einem Raum.



6.(Jägerspr.) a)einzelner Abdruck des Fußes bes. von Hochwild;

b)<meist Pl.> Fuß von Hühnern, Tauben, kleineren Vögeln.

trịtt: ↑ treten .
tritt  

Trịtt, der; -[e]s, -e; Tritt haltentrịtt vgl. treten
Tritt  


1. Gang[art], Schritt, Trott.

2. Stoß; (ugs.): Anrempler, Knuff, Schubs, Stups, Stupser.

3. Treppe, Treppenstufe.

[Tritt]
[Trittes, Tritts, Tritte, Tritten]
tritt  

Trịtt, der; -[e]s, -e [mhd. trit, zu ↑ treten]:

1.(bes. beim Gehen) das einmalige Aufsetzen eines Fußes: leichte, leise, schwere, kräftige -e; sie hat einen falschen T. gemacht und sich dabei den Fuß verstaucht; die Dielen knarrten bei jedem T., unter seinen -en.


2.<o. Pl.>
a)Art u. Weise, wie jmd. seine Schritte setzt: einen leichten, federnden T. haben; man erkennt sie an ihrem T.; sie näherten sich mit festem T.;

b)Gehen, Laufen, Marschieren in einem bestimmten gleichmäßigen Rhythmus, mit bestimmter gleicher Schrittlänge: den gleichen T. haben; er hatte den falschen T. (marschierte nicht im gleichen Schritt mit den andern); beim Marschieren aus dem T. geraten, kommen; im T. (im Gleichschritt) marschieren;

*T. fassen (bes. Soldatenspr.; den Gleichschritt aufnehmen. [wieder] in geregelte, feste Bahnen kommen; sich stabilisieren u. die gewohnte Leistung erbringen).



3.Fußtritt (1 a): jmdm. einen kräftigen T. [in den Hintern] geben, versetzen; einen T. in den Bauch bekommen;

*einen T. bekommen/kriegen (ugs.; entlassen, fortgejagt werden).


4.
a)Trittbrett; Stufe (1 a): den T. an einer Kutsche herunterklappen;

b)Stufe (1 b): -e in den Gletscher schlagen.



5.
a)einer kleinen Treppe ähnliches transportables Gestell mit zwei od. drei Stufen: auf den T. steigen;

b)(veraltend) kleineres Podest, Podium, erhöhter Platz in einem Raum.



6.(Jägerspr.)
a)einzelner Abdruck des Fußes bes. von Hochwild;

b)<meist Pl.> Fuß von Hühnern, Tauben, kleineren Vögeln.

trịtt: ↑ treten.
Tritt  

n.
<m. 1>
1 das Auftreten mit dem Fuß, Schritt; Art des Auftretens; Fußspur; Stoß mit dem Fuß (Fuß~); Stufe, Trittbrett, kleine Plattform, Podium, erhöhter Platz im Raum; = Trittleiter
2 ;jmdm. einen ~ geben, versetzen; ~ halten denselben Takt beim Marschieren einhalten; man hörte ~e
3 falschen ~ haben beim Gleichschritt das falsche Bein voransetzen; einen festen, kräftigen, leichten, leisen, schweren ~ haben
4 ;auf einen ~ steigen; beim nächsten ~ wäre er in den Abgrund gestürzt; im gleichen ~ marschieren; ~e im Schnee; ohne ~ marsch! (militärisches Kommando) nicht im Gleichschritt, jeder für sich; [treten]
[Tritt]
[Trittes, Tritts, Tritte, Tritten]