[ - Collapse All ]
Trivium  

Tri|vi|um das; -s <lat.-mlat.; »Dreiweg«>: im mittelalterlichen Universitätsunterricht die drei unteren Fächer: Grammatik, Rhetorik, Dialektik; vgl. Quadrivium
Trivium  

Tri|vi|um, das; -s [lat. trivium = Kreuzung dreier Wege, zu: tri- = drei- u. via = Weg, Straße]: Gesamtheit der drei unteren Fächer (Grammatik, Rhetorik, Dialektik) im mittelalterlichen Universitätswesen.
Trivium  

Tri|vi|um, das; -s <lat.> (im mittelalterl. Universitätsunterricht die Fächer Grammatik, Dialektik u. Rhetorik)
Trivium  

Tri|vi|um, das; -s [lat. trivium = Kreuzung dreier Wege, zu: tri- = drei- u. via = Weg, Straße]: Gesamtheit der drei unteren Fächer (Grammatik, Rhetorik, Dialektik) im mittelalterlichen Universitätswesen.
Trivium  

n.
<[-vi-] n.; -s; unz.> Grammatik, Dialektik u. Rhetorik umfassender, unterer Lehrgang der mittelalterl. Universitäten, die ersten drei der sieben freien Künste; → a. Quadrivium [lat., „Ort, an dem drei Wege zusammenstoßen“; zu tri… „drei…“ + via „Weg“]
['Tri·vi·um]
[Triviums, Trivien]