[ - Collapse All ]
Troddel  

Trọd|del, die; -, -n [spätmhd. tradel, zu ahd. trădo = Franse, Quaste, H. u.]: kleinere Quaste, die meist an einer Schnur o. Ä. irgendwo herunterhängt: die -n an einem Lampenschirm; eine Wollmütze mit einer T.
Troddel  

Trọd|del, die; -, -n (kleine Quaste)
Troddel  

Pompon, Quaste; (ugs.): Zottel; (nordd.): Quast; (landsch.): Bommel, Bummel, Klunker, Puschel; (früher): Portepee.
[Troddel]
[Troddeln]
Troddel  

Trọd|del, die; -, -n [spätmhd. tradel, zu ahd. trădo = Franse, Quaste, H. u.]: kleinere Quaste, die meist an einer Schnur o. Ä. irgendwo herunterhängt: die -n an einem Lampenschirm; eine Wollmütze mit einer T.
Troddel  

n.
<f. 21> Quaste; <Weberei> Anfang od. Ende der Kettfäden [<mhd. trodel „Holzfaser im Werg“; zu mhd. trade „Saum(fransen)“ <ahd. trado, trada „Saum“]
['Trod·del]
[Troddeln]